Leiche im Regenfass: Richter verhängen 14 Jahre Haft

+
Symbolbild

Essen - Nach dem Fund einer Leiche in einer Regentonne ist ein ehemaliger Altenpfleger aus Essen am Dienstag zu 14 Jahren Haft verurteilt worden.

Die Richter gehen davon aus, dass der 51-jährige im Juni 2016 seinen Vermieter mit einer Eisenstange geschlagen und anschließend massiv gewürgt hat.

Die Leiche des 75-Jährigen war erst zweieinhalb Monate später gefunden worden - in einer im Garten vergrabenen Regentonne. Der Angeklagte wurde wegen Totschlags und auch wegen Betruges verurteilt. Er hatte bereits Tage vor der Tat damit begonnen, die Konten seines Vermieters zu plündern.

Später hatte er auch noch das Auto des 75-Jährigen verkauft. Seine wegen Betruges mitangeklagte Ehefrau wurde freigesprochen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.