Angriff in NRW

Köln: Plötzliche Messer-Attacke - Schüler stechen vor Haustür auf Frau ein

+
In Köln haben Schüler eine Frau mit einem Messer verletzt. (Symbolbild)

Eine Frau aus Köln wollte gerade ihr Haus betreten. Doch plötzlich attackieren zwei mit Messer und Eisenstange bewaffnete Jugendliche die Kölnerin.

  • In Köln wollten zwei Jugendliche Geld von einer Frau erpressen.
  • Dazu bedrohten sie die 52-Jährige mit einem Messer und einer Eisenstange.
  • Beim Versuch, den Notruf zu wählen, wurde die Frau von den beiden Schülern mehrfach attackiert.

Köln - Diesen Abend hatte sich eine Frau vermutlich anders vorgestellt: Als sie am Freitagabend (6. März) nichtsahnend ihr Haus in Köln betreten will, wird sie plötzlich von zwei gewaltbereiten Schülern überrascht, berichtet RUHR24.de*. Dann greifen die beiden an.

Messer-Attacke in Köln: Frau wird von Jugendlichen vor eigener Haustür angegriffen

Der 13-Jährige und der 14-Jährige waren mit einer Eisenstange und einem Messer bewaffnet. Ihr Ziel: Das Bargeld der 52-Jährigen.

Die Frau aus dem Stadtteil Weiß in Köln ist gegen 23 Uhr gerade aus ihrem Auto in der Heinrichstraße gestiegen, als die beiden Schüler von ihr Bargeld erpressen wollten. Daraufhin versuchte die Frau noch, den Notruf zu wählen. Doch dazu kam sie zunächst nicht. 

Kölnerin durch Messer-Attacke und Tritte verletzt

Denn einer der Jungen fing an, mit einem Messer auf die 52-Jährige einzustechen. Dabei verletzte er sie am Arm. Der zweite Täter trat zusätzlich auf die Frau aus Köln ein, nachdem sie den Jugendlichen kein Bargeld geben wollte.

Als die Verletzte anschließend um Hilfe schrie, ließen die beiden Schüler endlich von ihr ab und wollten der Polizei entkommen. 

Doch weit konnten der 13-Jährige und der 14-Jährige nicht fliehen. Denn die Polizei konnte die beiden Täter während der Fahndung in einem Linienbus schnappen. Anschließend musste die Eltern der Jungen sie bei der Kriminalpolizei abholen, wie die Polizei Köln in einer Pressemitteilung schreibt.

Messer-Attacken nicht nur in Köln: Täter wegen versuchter Tötung vor Gericht

Nicht immer geht eine solche Tat so glimpflich aus. Vor allem in Dortmund kommt es immer wieder zu heftigen Verletzungen durch Messer. So hat die Polizei Dortmund bereits wegen versuchter Tötung ermittelt. Ein 22-Jähriger aus der Nordstadt von Dortmund wurde während eines Streits durch eine Messer-Attacke schwer verletzt, als auf ihn eingestochen wurde.

Video: SEK-Einsatz: Mann verletzt drei Menschen mit Messer

Dass solche Angriffe in NRW keine Seltenheit mehr sind, meint auch die Gewerkschaft der Polizei. Fast täglich sollen demnach solche Messer-Attacken für Verletzte und sogar für Tote sorgen. Besonders gewaltbereit seien Jugendliche, die regelmäßig ein Messer bei sich tragen.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare