Kleve: Gefängnis wird für Bombenentschärfung geräumt

+

KLEVE - Nach dem Fund einer Fliegerbombe auf dem Gelände der JVA Kleve haben am Dienstagmorgen die Vorbereitungen zur Verlegung von rund 200 Häftlingen begonnen.

Die Gefangenen werden für die Zeit der Entschärfung mit Gefangenen-Bussen in die JVA Geldern gebracht, teilte die Anstaltsleitung am Mittwoch mit.

Die Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg liege im Hof vor der Schlosserei. Möglicherweise gebe es daneben noch eine zweite Bombe.

Diese Stelle soll noch am Vormittag aufgegraben werden. Für die Entschärfung voraussichtlich am Mittag müssen auch Bewohner um Umkreis von 250 Metern ihre Häuser verlassen. - dpa/lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare