Kletterer stürzt 20 Meter in die Tiefe: Schwer verletzt

+
Symbolbild

Mettmann - Ein Kletterer ist an einer Felswand im Kreis Mettmann 20 Meter in die Tiefe gestürzt und schwer verletzt worden.

Der 28-Jährige habe beim Aufstieg im Bochumer Bruch in Wülfrath den Halt verloren und sei auf den Boden geprallt, teilte die Polizei am Montag mit. 

Einsatzkräfte der Höhenrettung, Bundeswehr und Feuerwehr bargen den Mann aus Köln und brachten ihn in ein Krankenhaus. 

Ein anderer Kletterer hatte nach dem Absturz am Sonntag noch versucht, das Sicherungsseil des 28-Jährigen zu greifen. Dabei verletzte er sich an der Hand. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.