Jugendhilfe: Kinderschutz in Flüchtlingsheimen kommt zu kurz

+

Düsseldorf - Das Thema Kinderschutz kommt in Flüchtlingsheimen nach Einschätzung der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AKJ) deutlich zu kurz. Bislang sei die Jugendhilfe in den Sammelunterkünften kaum oder gar nicht präsent, kritisierte die AKJ.

Die Jugendämter müssten regelmäßig prüfen, ob Flüchtlingsunterkünfte kindgerecht seien. Konkret müsse es genügend Freizeitbereiche und Rückzugsräume geben. "Im Idealfall sollten Kinder und Jugendliche raus aus der Unterkunft – rein in die Kita, Schule, Kinder- und Jugendarbeit."

Von Dienstag bis Donnerstag wird in Düsseldorf der 16. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag veranstaltet. Erwartet werden mehr als 30.000 Gäste. Die AKJ ist ein Netzwerk von Organisationen und Institutionen der freien und öffentlichen Jugendhilfe. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.