Keine Zulassung

Falscher Arzt im Impfzentrum? Polizei nimmt 32-Jährigen fest

Ein falscher Arzt soll in einem Impfzentrum in Hagen gearbeitet haben.
+
Ein falscher Arzt soll in einem Impfzentrum in Hagen gearbeitet haben.

Ein Mann soll sich als Arzt ausgegeben und so einen Job in einem Impfzentrum in NRW ergattert haben. Polizei und Staatsanwaltschaft haben den Mann jetzt verhaftet.

Update vom 19. Januar, 9.55 Uhr: Ein 32-jähriger Mann hat sich im Impfzentrum in Hagen als Arzt ausgegeben. Er war mit durch das DRK Hagen mit der Organisation des nichtärztlichen Dienstes im Impfzentrum beauftragt worden. Jetzt wurde er verhaftet.

Polizei und Staatsanwaltschaft gaben bekannt, dass der 32-Jährige am Montag von der Polizei festgenommen wurde. Ihm werden gewerbsmäßiger Betrug in 28 Fällen in Tateinheit mit Missbrauch von Titeln und Berufsbezeichnungen sowie Urkundenfälschung vorgeworfen. Sein Vermögen wurde eingefroren.

Die Staatsanwaltschaft in Hagen schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 255.000 Euro. Der Mann sei seit Mitte 2020 für die Stadt Hagen im Rahmen der Pandemiebekämpfung tätig. Seit 2019 war er ehrenamtlich beim DRK Hagen unter anderem als Bezirksarzt tätig.

Der Beschuldigte leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Update vom 13. Januar, 18 Uhr: Der mutmaßliche Medizin-Hochstapler aus dem Impfzentrum in Hagen soll schon zuvor mit falschen Berufsbezeichnungen Karriere gemacht haben. Der 32-Jährige sei mehrfach wegen ähnlicher Delikte vorbestraft, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Dazu zählen auch zwei zur Bewährung ausgesetzte Freiheitsstrafen von jeweils mehr als einem Jahr, die noch nicht abgelaufen seien. Vor dem Landgericht Dortmund sei er zudem aktuell angeklagt, weil er sich gegenüber einem Sozialprojekt als Psychologe mit entsprechendem Uniabschluss ausgegeben haben soll. In anderen Fällen soll er ohne entsprechende Qualifikation als Sozialarbeiter in einen Flüchtlingsheim gearbeitet haben.

Erstmeldung vom 11. Januar: Falscher Arzt im Impfzentrum in Hagen? Strafanzeige

Hagen - Die Polizei hat Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen Hochstapler eingeleitet, der sich mit falschen Papieren als Mediziner ausgegeben haben soll. Der vermeintliche Facharzt für Psychiatrie und Notfallmedizin soll auch die Zulassung zum Arztberuf gefälscht haben.

Der Mann soll für das Hagener Impfzentrum die Zusammenarbeit zwischen dem DRK, der Stadt und dem nicht-ärztlichen Personal koordiniert haben. Das Zentrum hat den Impfbetrieb bislang noch nicht aufgenommen. Er soll aber Personal eingestellt und geschult haben. Medizinische Entscheidungen habe der mutmaßliche Hochstapler nicht getroffen, versicherte DRK-Vorstandssprecher Udo Stroh der dpa. Nach einem ersten Verdacht vor Weihnachten habe er, Stroh, die Bezirksregierung und die Ärztekammer eingeschaltet. Beide hätten ihm bestätigt, dass der Mann keine Arztzulassung habe.

Der angebliche Arzt wurde daraufhin von seinen Aufgaben entbunden. Wie die WP berichtet, ist eine Strafanzeige wegen der Fälschung einer Approbationsurkunde anhängig. - dpa/eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare