Horror-Fahrt beendet: Mann (52) mit 3,26 Promille unterwegs

+
Symbolbild

Münster - Ein 52-jähriger Münsteraner fuhr am Freitagabend um 19.32 Uhr mit 3,26 Promille durch die Münsteraner Innenstadt. Wie die Polizei Münster mitteilte, fiel der Ford-Fahrer mehreren aufmerksamen Zeugen durch seine aggressive Fahrweise auf.

Eine Zeugin beobachtete, wie der silberne Ford beim Rangieren mehrfach gegen einen Pkw stieß und einfach davon fuhr. Zwei weitere Zeugen fuhren in einem Auto zunächst vor dem Ford in der Nähe des Bahnhofes. Nachdem der Ford-Fahrer mehrfach fast aufgefahren sei, hätte er dann überholt und anschließend zwei rote Ampeln missachtet. In Schlangenlinien sei er hierbei mehrfach in den Gegenverkehr gefahren. Die Zeugen behielten den Ford im Blick und wählten die "110".

An der Königstraße gelang es Beamten die Horror-Fahrt zu beenden. Bei der Kontrolle konnte der 52-jährige Münsteraner nicht stehen, ohne sich festzuhalten. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Eine Überprüfung ergab zudem, dass der Fahrer bereits wegen einer Alkoholfahrt seinen Führerschein abgeben musste.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.