Schaulustige filmen "Spektakel"

Mann (39) klettert in Hagen aufs Dach des Hauptbahnhofs - und "zieht blank"

Am Hauptbahnhof Hagen sorgte ein polizeibekannter Mann für Tumulte, als er auf das Dach kletterte, pöbelte und blank zog (Archivbild).
+
Am Hauptbahnhof Hagen sorgte ein polizeibekannter Mann für Tumulte, als er auf das Dach kletterte, pöbelte und blank zog (Archivbild).

Mehr als 50 Mal war er "aktenkundig", jetzt kam ein spezieller Eintrag hinzu: Ein Mann (39) kletterte aufs Dach des Hauptbahnhofes Hagen, pöbelte herum und zog blank.

  • Ein Mann kletterte auf das Dach des Hauptbahnhofes in Hagen (NRW).
  • Von dort pöbelte er herum und entblößte sein Geschlechsteil.
  • Bundes- und Landespolizei hatten mit vielen Schaulustigen zu tun.

Hagen - Ein 39-jähriger Mann aus Hagen hat bereits am Dienstagnachmittag einen größeren Einsatz von Bundes- und Landespolizei am Hagener Hauptbahnhof ausgelöst, weil er auf das Dach des Gebäudes geklettert war.

Konkret hielt sich unmittelbar über dem Eingang zur Bundespolizeiwache auf. "Von dort aus beleidigte er Bahnmitarbeiter, Bundes- und Landespolizisten verbal und entblößte vor diesen sein Geschlechtsteil", hieß es von der Bundespolizei zu den Vorkommnissen.

Die sorgten bei vielen Passanten für Aufmerksamkeit: Nach Angaben der Ermittler versammelten sich zahlreiche Schaulustige vor der Wache, beobachteten und filmten den 39-Jährigen und die Einsatzkräfte.

Das alles passierte am Dienstag (28. Juli) gegen 14 Uhr. Zunächst hatten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei über eine verdächtige Person auf einem Mitarbeiterparkplatz am Hagener Hauptbahnhof informiert.

Als Bundespolizisten dort eingetroffen seien, sei der Mann bereits nicht mehr vor Ort gewesen. Stattdessen war er jetzt auf das Dach des Hauptbahnhofs geklettert.

"In einem passenden Moment konnten Bundespolizisten den aggressiven Mann überwältigen und von dem Dach bringen. Er wurden anschließend durch Einsatzkräfte der Polizei Hagen übernommen und in das Polizeigewahrsam eingeliefert", hieß es.

Gegen den 39-Jährigen - in mehr als 50 Fällen polizeibekannt - wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet, so die Bundespolizeiinspektion Dortmund.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare