Schwer bewaffnete und zivile Beamte vor Ort

Anschlag-Pläne auf Centro Oberhausen: Polizei nimmt Verdächtige fest

+
Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

[Update: Freitag, 02.11 Uhr] Oberhausen - Nach dem Großeinsatz am Donnerstagabend im Centro Oberhausen hat die Polizei nun Hintergründe veröffentlicht. Offenbar konnte ein Anschlag knapp verhindert werden.

Am Freitagmorgen nahmen Spezialeinheiten gegen 0.45 Uhr in Duisburg zwei verdächtige Männer in Gewahrsam. 

Die 28- und 31-jährigen im Kosovo geborenen Brüder stehen im Verdacht, möglicherweise einen Anschlag auf das Centro in Oberhausen vorbereitet zu haben. 

Derzeit wird mit Hochdruck ermittelt, wie weit die Vorbereitungen vorangeschritten waren und ob weitere Personen daran beteiligt sind.

Nach einem entsprechenden Hinweis aus Sicherheitskreisen zog die Einsatzleitung in Essen am Donnerstagabend zusätzliche Polizeikräfte im Bereich des Centro und des angrenzenden Weihnachtsmarktes zusammen. 

Der Hinweis auf die Brüder kam nach Informationen von bild.de von Seiten des Verfassungsschutzes. Während des Einsatzes seien Feuerwehrkräfte und Rettungsdienste bereits alarmiert gewesen, um im Notfall sofort eingreifen zu können.

Bewaffnete Polizisten patrouillierten durch das Einkaufszentrum.

Bewaffnete Polizisten patrouillierten durch das Einkaufszentrum. Es waren auch zivile Kräfte im Einsatz gewesen. 

Gründe für die Aktion nannte ein Sprecher der zuständige Polizei Essen auf Anfrage unserer Redaktion zunächst nicht: "Dazu können wir derzeit nichts sagen", hieß es noch am späten Donnerstagabend.

Auf ihrem Twitterkanal wendete sich die Oberhausener Polizei an ihre Follower und sprach von einem Einsatz "für Ihre Sicherheit".

Aus welchem Grund die Polizei mit einer massiven Anzahl von Kräften vor Ort war, wollte die Behörde in Essen "aus einsatztaktischen Gründen" zunächst nicht verraten. Es habe eine "angespannte Sicherheitslage" geherrscht.

Fakt ist, dass das Einkaufszentrum nicht geräumt werden musste. "Nachdem das Centro und der Weihnachtsmarkt planmäßig um 22 Uhr für Besucher geschlossen wurden, haben wir die Anzahl unserer eingesetzten Kräfte vor Ort verringert", erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage unserer Redaktion.

Neben schwer bewaffneten Polizisten sei auch eine große Anzahl ziviler Beamter im Einsatz gewesen.  

Als alle Besucher und Mitarbeiter das Zentrum verlassen hatten, wurde der Einsatz komplett beendet. Besondere Vorfälle habe es nicht gegeben.

Laut Oberhausener Polizei stelle man sich im Nachgang zu den Vorkommnissen auf dem Berliner Breitscheidplatz "um Weihnachtsmärkte und Menschenmengen" derzeit stark auf.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare