Sechs weitere Fahrgäste durch Vollbremsung leicht verletzt

Fünfjähriger nach Busunglück auf dem Weg der Besserung

+

[Update: 19. Mai, 9.05 Uhr] Hagen - Ein fünfjähriger Junge ist in Hagen von einem Bus erfasst worden und hat schwere Kopfverletzungen erlitten. Mittlerweile ist er auf dem Weg der Besserung.

Der Aufprall am Donnerstag war nach Polizeiangaben so stark, dass die Windschutzscheibe des Busses splitterte. Das Kind war den Angaben zufolge von einem Gehweg auf die Straße gelaufen, wo es frontal mit dem Fahrzeug zusammenstieß. 

Nach dem Eintreffen der Rettungskräfte musste der Fünfjährige zunächst in einem Krankenwagen versorgt werden. Anschließend brachte ein Rettungshubschrauber den Jungen in eine Unfallklinik. 

Durch die Vollbremsung des Busses wurden sechs Fahrgäste leicht verletzt, der Busfahrer erlitt einen Schock. Warum das Kind unvermittelt auf die Straße lief, war zunächst unklar. 

Am Freitagmorgen dann die gute Nachricht: Der Gesundheitszustand des schwer verletzten Fünfjährigen hat sich stabilisiert. Es besteht keine Lebensgefahr mehr, nach Auskunft der behandelnden Ärzte kann er in Kürze die Intensivstation verlassen und auf eine Kinderstation verlegt werden.

Quelle: wa.de

Kommentare