Mit Flüssigkeit und brennendem Papier 

Versuchte Brandstiftung am Düsseldorfer Hauptbahnhof - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Der Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde am Freitagmorgen evakuiert, nachdem dort ein Brandsatz in Flammen aufging.
+
Der Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde am Freitagmorgen evakuiert, nachdem dort ein Brandsatz in Flammen aufging.

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof hat am Freitagmorgen ein Unbekannter mit Feuer hantiert. Einsatzkräfte evakuierten das gesamte Gebäude, der Bahnverkehr wurde zeitweise gestoppt.

  • Der Hauptbahnhof ist Düsseldorf ist evakuiert worden. 
  • Dort hatte ein noch unbekannter Täter mit Feuer hantiert.
  • Es musste eine Gefahr für Reisende ausgeschlossen werden.

Update, 16.41 Uhr: Wenige Stunden nach einer versuchten Brandstiftung im Hauptbahnhof Düsseldorf hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Der 54 Jahre alte Deutsche sei in der Nähe seiner Wohnanschrift in Düsseldorf festgenommen worden. "Hinweise auf eine politisch oder religiös motivierte Tat haben sich bislang nicht ergeben", erklärte die Polizei. 

Eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik werde geprüft, hieß es. Wegen des Vorfalls und der Ermittlungen war der Hauptbahnhof am Freitagvormittag fast zwei Stunden lang gesperrt.

Brandstiftung in Düsseldorf: Hauptbahnhof evakuiert

Update, 11.02 Uhr: Die Evakuierung des Düsseldorfer Hauptbahnhofs ist durch einen Mann ausgelöst worden, der mit Feuer an einem Geschäft im Bahnhofsgebäude hantiert hat. Er habe am Freitagmorgen eine Scheibe eingeschlagen und eine Flüssigkeit in einem Modegeschäft verteilt, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei. Dann habe der Unbekannte ein brennendes Papierstück hineinwerfen wollen. Ein Zeuge sei eingeschritten und habe die Flammen gelöscht

Die im Laden verteilte Flüssigkeit sei zudem ungefährlich gewesen, hätten Experten später herausgefunden. Die Bundespolizei hatte zuvor davon gesprochen, dass ein Brandsatz in Flammen aufgegangen sei. 

Von dem mutmaßlichen Täter fehlte zunächst jede Spur. Der Vorfall habe sich bereits um kurz vor 7 Uhr zugetragen. Der Bahnhof wurde aber erst gegen 8.45 Uhr evakuiert, später auch der Zugverkehr zeitweise eingestellt. 

Die Einsatzkräfte hätten sich dann nach ersten Ermittlungen entschieden, das Bahnhofsgebäude vorsichtshalber zu evakuieren, sagte der Sprecher der Düsseldorfer Polizei. Es sei unklar gewesen, "ob noch mehr dahintersteckt". Noch am Vormittag wurde der Hauptbahnhof wieder freigegeben

Lesen Sie hier unsere Erstmeldung:

Düsseldorf - Einsatzkräfte haben am Freitagmorgen den Düsseldorfer Hauptbahnhof evakuiert, nachdem dort ein Brandsatz in Flammen aufgegangen war. Es gebe nach ersten Erkenntnissen keine Verletzten und es habe "keine große Gefahr" bestanden, sagte eine Sprecherin der für den Bahnhof zuständigen Bundespolizei. 

Das Feuer sei sehr schnell gelöscht worden. Die Evakuierung des Bahnhofs sei vor allem eine Vorsichtsmaßnahme, so die Sprecherin weiter. "Wir müssen eine Gefahr für die Reisenden ausschließen." Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang.

Hauptbahnhof Düsseldorf: Brandsatz geht in Flammen auf - Sperrung für Reisende

Die Bahn hatte den Zugverkehr nach eigenen Angaben gegen 8.50 Uhr komplett eingestellt - 20 Minuten später hätten Züge aber schon wieder ohne Halt durch den Bahnhof hindurchfahren können, sagte eine Bahnsprecherin. 

Die Polizei hat den Hauptbahnhof in Düsseldorf abgesperrt.

Wie lang der Bahnhof noch für Reisende gesperrt bleibt, war völlig offen. Der Haupteingang zum Bahnhof war mit Flatterband abgesperrt, zahlreiche Polizisten standen an der Absperrung, wie ein dpa-Reporter berichtete. 

Hauptbahnhof Düsseldorf evakuiert: So ist die Stimmung unter den Reisenden 

Auch Fahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst fuhren zum Bahnhof. Die Stimmung unter den mehreren hundert Reisenden, die auf dem Bahnhofsvorplatz standen und warten mussten, war entspannt. - dpa

In einem Reitstall in Bad Oeynhausen haben in der Nacht Flammen gewütet - sieben Pferde sind gestorben.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare