Unfall in Dortmund

Radfahrerin unter Kleinwagen eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein Rettungshubschrauber brachte die Frau nach dem Unfall in Dortmund ins Krankenhaus.
+
Ein Rettungshubschrauber brachte die Frau nach dem Unfall in Dortmund ins Krankenhaus.

Eine Radfahrerin ist bei einem schweren Unfall am Dienstag unter einem Auto eingeklemmt worden. Die Frau musste aufgrund ihrer Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Update vom 3. März, 11.25 Uhr: Nach dem schweren Unfall, bei dem in Dortmund eine Radfahrerin unter einem Auto eingeklemmt wurde, hat die Polizei jetzt Details mitgeteilt. Demnach erlitt die 46-jährige Radfahrerin aus Dortmund lebensgefährliche Verletzungen.

Sie wollte dem Bericht zufolge um 17.12 Uhr von der Schwerter Straße nach links in die Fuldastraße abbiegen. Sie wartete auf der Fahrbahn, um entgegenkommende Pkw passieren zu lassen.

Schwerer Unfall in Dortmund: Radfahrerin unter Auto eingeklemmt - lebensgefährlich verletzt

Zum Unfallhergang heißt es weiter: „Ein ebenfalls auf der Schwerter Straße fahrender 81-jähriger Autofahrer übersah die wartende Radfahrerin ohne derzeit erkennbaren Grund. Der Dortmunder erfasste sie laut Zeugenaussagen von hinten kommend mit seinem Renault. Dabei wurde die Frau unter dem Pkw eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt.“

Helfer leisteten demnach Erste Hilfe. Die Feuerwehr, die kurz danach eintraf, hob den Renault mit einem Hydraulikkissen an und befreite die 46-Jährige, so dass sie weiter versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden konnte. Auf dem Gelände einer nahe gelegenen Grundschule landete ein Notarzt mit einem Rettungshubschrauber. Die Dortmunder Staatsanwaltschaft ordnete die Sicherstellung des Renaults und des Fahrrades an. Für die Unfallermittlungen bittet die Polizei weitere Zeugen um Anruf unter Tel. 0231/132 4219 (Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr).

Unfall in Dortmund: Radfahrerin unter Auto eingeklemmt - Feuerwehr hebt Wagen an

[Erstmeldung vom 2. März] Dortmund - Nach einer Kollision mit einem Kleinwagen ist eine Radfahrerin am frühen Dienstagabend in Dortmund schwer verletzt worden. Die Frau wurde nach ersten Informationen auf die Motorhaube des Autos geschleudert und dann unter dem Fahrzeug eingeklemmt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund mussten den Wagen mit speziellen hydraulischen Kissen anheben, um die Frau zu befreien. Laut Feuerwehr erlitt die Frau schwere Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Unfall in Dortmund: Radfahrerin wird unter Auto eingeklemmt

Zur Kollision kam es auf der Kreuzung von Schwerter Straße und Leinenweg im Dortmunder Stadtteil Aplerbeck. Vier weitere Menschen mussten von der Feuerwehr psychologisch betreut werden. Auch die Notfallseelsorge wurde zum Einsatz gerufen.

Wie es zu dem Unfall kam, ermittelt nun die Polizei.

In Bergneustadt haben zwei Männer in einem Mazda die Kontrolle über ihr Auto verloren - sie rannten davon, nachdem der Wagen auf dem Dach liegen blieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare