Deine Stadt bringt's

Einzelhandel steht in Dortmund still - aber nicht im Internet: Neue Plattform für lokale Händler

+
Wegen des Coronavirus sind in Dortmund alle Geschäfte geschlossen - eine neue Plattform soll den Händlern helfen.

Wegen des Coronavirus steht der Einzelhandel still, aber geshoppt werden kann trotzdem. Eine neue Plattform holt lokale Händler ins Netz.

  • Die Innenstadt in Dortmund ist derzeit wie leergefegt.
  • Die Geschäfte müssen wegen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geschlossen bleiben.
  • Das trifft besonders die kleinen lokalen Händler der Stadt.

Dortmund - Es ist ein trauriger Anblick, wenn man durch die Innenstadt in Dortmund schlendert. Bis auf Drogerien und Lebensmittelgeschäfte hat alles geschlossen. Die Coronavirus-Krise* trifft nicht nur die großen Händler, besonders für die lokalen kleineren Geschäfte sind die Maßnahmen im Kampf gegen das Virus ein heftiger Schlag, wie RUHR24.de* berichtet.

Dortmund: Lokaler Einzelhandel jetzt digital auf neuer Plattform

Trotz vieler finanzieller Hilfen von Bund und Land stehen viele Händler derzeit mit dem Rücken zur Wand - die Coronavirus-Krise macht auch vor Dortmund (alle Infos zur aktuellen Lage in unserem Dortmund-Live-Ticker)* nicht halt. Einige Städte haben es bereits vorgemacht und jetzt zieht auch Dortmund nach: Mit einem neuen Online-Portal sollen Unternehmen und Kunden wieder zueinander gebracht werden.

Einzelhändler, Handwerker, Gastronomen, Dienstleister und Kulturschaffende haben auf deinestadtbringts.de/dortmund die Möglichkeit trotz Coronavirus-Krise für ihre Kunden erreichbar zu bleiben.

Das Geschäft von Galeria Karstadt Kaufhof ruht zum großen Teil, aber nicht komplett. Die Lebensmittelabteilung hat weiterhin geöffnet.

Existenzen in Dortmund bedroht - Cityring will helfen

„Von der Coronavirus-Pandemie sind in Dortmund nahezu alle Branchen betroffen – besonders hart trifft es allerdings den Einzelhandel, die Gastronomie und Kleinunternehmer. Um ihre Existenz zu sichern, bündeln wir unsere Kräfte und verlegen die Innenstadt und die Stadtbezirke praktisch ins Netz“, erklärt Dirk Rutenhofer, Vorsitzender des Dortmunder Cityrings.

Der Dortmunder Cityring ist ein Zusammenschluss von Kaufleuten und setzt sich für die Interessen des Einzelhandelsstandortes Dortmund ein. Außerdem arbeitet der Cityring daran, gute Seiten im Dortmunder Einzelhandel weiter auszubauen und vorhandene Mängel auszubessern.

Einzelhandel in Dortmund soll gestärkt werden - das ist auch gut für die Kunden

Und das kommt auch den Bürgern zugute: "Auf der anderen Seite haben alle Dortmunderinnen und Dortmunder eine zuverlässige und seriöse Anlaufstelle für benötigte Dienstleistungen jeglicher Art", sagt Rutenhofer.

Die neue Plattform soll einfach zu handhaben sein und jeder interessierte Betrieb, Freiberufler oder Selbständige kann sich kostenlos registrieren. Dazu ist nur der Name, Kontakt und eine Kurzbeschreibung des Warenangebots nötig.

Einzelhandel von Dortmund jetzt im Internet: "Deine Stadt bringt's"

Danach sind die Unternehmen automatisch nach Branche und Ortsteil sortiert. So gibt es zum Beispiel Waren des täglichen Bedarfs, Kfz-, Sanitär- oder elektrotechnischen Service, Kleidung und Schuhen, Spielwaren, Büchern, Blumen, Gastronomie, Handwerk oder Kulturangeboten.

Nachdem Kunden auf der Website gestöbert haben, können sie direkt Kontakt mit dem Händler der Wahl aufnehmen. Für die Umsetzung nutzt der Cityring das Portal "Deine Stadt bringt's" von Initiator Alexander Ludwig aus Münster.

Dortmund im Netz: Bislang haben sich 26 Händler auf dem Portal registriert

„Gerade in dieser schwierigen Zeit müssen wir in unserer Stadt zusammenstehen, uns gegenseitig unterstützen und die Herausforderungen meistern. Deshalb ist es wichtig, dass unsere Bürgerinnen und Bürger mitziehen und ihre Waren und Dienstleistungen bei den lokalen Gewerbetreibenden beziehen“, betont Rutenhofer.

Video: Dortmunder Bäckerei backt Klopapier

Bisher (Stand 10. April) haben sich 26 Händler aus Dortmund auf der Plattform registriert. Darunter zum Beispiel eine Apotheke, ein Blumenhändler, ein Imker und verschiedene Schuhhändler. Die meisten der registrierten Geschäfte befinden sich in der Innenstadt, jeweils ein Geschäft aus den Stadtteilen Brackel und Eving sind auf der Website zu finden. mai

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare