Großeinsatz: Drei Personen verletzt, sechs Autos beschädigt 

Brennende Autos in der Tiefgarage: Rathaus Gummersbach evakuiert

+

Gummersbach - In der Tiefgarage unter dem Gummersbacher Rathaus brannten mehrere Autos. Das Gebäude musste evakuiert werden, drei Personen wurden verletzt. Der Einsatz hat Auswirkungen auf die ganze Innenstadt.

Welche verheerenden Folgen ein Pkw-Brand haben kann, wurde am Donnerstagvormittag in Gummersbach deutlich. Dort kam es zu einem Feuer an einem Auto, das zu diesem Zeitpunkt in der Tiefgarage unter dem Rathaus stand. Dabei wurden drei Personen durch Rauchgase verletzt.

Nach erster Einschätzung brachen die Flammen an einem Lieferwagen aus. Dieser sowie ein Opel Corsa brannte anschließend weitgehend aus. Vier weitere Autos wurden durch den Brand beschädigt.

Obgleich es offenbar keine Gebäudeschäden gab, hatte die mit vier Löschzügen und etwa 100 Kräften angerückte Feuerwehr auch nach dem Löschen genug zu tun. Die Rauchgase zogen nach oben, über alle vier Stockwerke des Rathauses. Dieses musste daher komplett geräumt werden.

Tiefgarage bleibt erst einmal gesperrt

In der Innenstadt führte der umfangreiche Feuerwehreinsatz für massive Verkehrsbehinderungen. Es dauerte bis etwa 14.30 Uhr, bis die Lüftungsmaßnahmen ein Betreten der Etagen ermöglichten. Auch durften nun wieder parkende Autos aus der Tiefgarage herausgefahren werden. Die ist bis zum Freitag erstmal gesperrt.

Die Stadtverwaltung hofft, daß die etwa 420 Parkplätze bis dahin wieder genutzt werden dürfen. Immerhin stellen auch zahlreiche Bedienstete der Stadt ihre Autos dort unter.

Die beschädigten Fahrzeuge müssen erstmal an Ort und Stelle verblieben und werden am Freitag von den Brandexperten der Polizei untersucht. Dann wird auch ermittelt, wie es zu diesem Feuer kam. Positiv für Feuerwehr und Verwaltung: Die Räumung des Rathauses hat problemlos funktioniert. Der Brandgeruch in dem Verwaltungsgebäude wird aber wohl noch einige Tage erhalten bleiben.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare