Polizei findet Tatwaffe 

Frauenleiche obduziert – Bekannter unter Mordverdacht

+
In Bielefeld wurde eine tote Frau gefunden (Symbolbild). 

In Bielefeld wurde die Leiche einer Frau entdeckt. Spaziergänger fanden die Tote in der Nähe einer Müllverbrennungsanlage.

>>Newsticker: Leiche in Bielefeld gefunden aktualisieren<<

  • In Bielefeld haben Spaziergänger eine schreckliche Entdeckung gemacht.
  • In einem Gebüsch fanden sie die Leiche einer Frau. 
  • Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. 

Update: Donnerstag (13. Februar), 12.24 Uhr. Die Ereignisse im Falle des Tötungsdelikts in Bielefeld-Milse überschlagen sich. Wie das Ermittlerteam soeben bekannt gab, wurde jetzt die Tatwaffe, mit der die Frau getötet wurde, entdeckt. Außerdem war der Verdächtige in seiner polizeilichen Vernehmung geständig

"Der 49-jährige Mann gab an, dass er das Messer in einem Bach geworfen habe", erklärten die Beamten der Polizei nun in einer Pressemitteilung. Die Ermittler der Mordkommission fanden die Tatwaffe am späten Vormittag im Wellbach in Bielefeld Baumheide. Wie bereits von owl24.de* berichtet, wird der Beschuldigte heute Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser wird voraussichtlich einen Haftbefehl erlassen. 

Update: Donnerstag (13. Februar), 12.14 Uhr. Die 48-jährige Bekannte der getöteten Frau aus Bielefeld soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Ihm wird vorgeworfen die Person erstochen zu haben. Die Tatwaffe ist bislang jedoch noch nicht aufgetaucht. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern weiterhin an. Wir berichten weiter. 

Bielefeld: Bekannter festgenommen – er soll die Frau getötet haben 

Update: Donnerstag (13. Februar), 12.09 Uhr. Mit dem Bekannten hatte die tote Frau aus Bielefeld ein Verhältnis. Bereits im Juli 2019 hatte das Opfer Strafanzeige gegen den 48-jährigen Mann gestellt, weil dieser gewalttätig wurde. "In dieser Sache war bereits beim Amtsgericht Bielefeld ein Gerichtstermin anberaumt, der aber noch nicht stattgefunden hat", teilte die Polizei mit. 

Der Mann wird jetzt verdächtigt seine frühere Affäre getötet zu haben, weil sein Auto in der Nähe der Wohnung des Opfers gefunden wurde. Von der Polizei wurde der Wagen nun sichergestellt. Der Tatverdächtige konnte in seiner Bielefelder Wohnung angetroffen werden. Eine Hausdurchsuchung führte schließlich zur Festnahme des 48-Jährigen mit kapverdischer Staatsangehörigkeit. 

Bielefeld: Identität der gefundenen Frauenleiche geklärt 

Update: Donnerstag (13. Februar), 11.59 Uhr. Es gibt Neuigkeiten zu der gefundenen Leiche in Bielefeld-Milse. Bei der Obduktion der toten Frau kam heraus, dass ihr Körper mehrere Messerstiche aufwies. Die schweren Verletzungen führten zum Tod der Person. Auch die Identität des Opfers konnte geklärt werden. 

Wie die Beamten am heutigen Donnerstag in einer Pressemitteilung erklärten, handelt es sich bei der Toten um eine 49-jährige Frau aus Bielefeld. "Ihr Lebensgefährte hatte sie bei der Polizei als vermisst gemeldet, da sie am Dienstagabend nicht in die gemeinsame Wohnung zurückgekehrt war", so die Ermittler. Bei den polizeilichen Untersuchungen geriet außerdem ein Bekannter der Getöteten ins Visier der Polizei.  

Tote Frau in Bielefeld gefunden: Polizei sucht Zeugen 

Update: Mittwoch (12. Februar), 15.43 Uhr. Nach dem Leichenfund suchen die Beamten Zeugen. Wem im Bereich der Wiesenstraße in Bielefeld etwas Verdächtiges aufgefallen ist, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Besonders Personen und Fahrzeuge sind für die Kripo von Bedeutung. 

Bis zum Abschluss der Obduktion werden die Ermittler der Kriminalpolizei vorerst keine weiteren Angaben zu den laufenden Untersuchungen machen. Kriminalhauptkommissarin Jutta Horstkötter leitet die Mordkommission "Wiesen" und ermittelt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld zu dem Tötungsdelikt. Auch bei Facebook hat die Polizei nun einen Zeugenaufruf gestartet. 

Update: Mittwoch (12. Februar), 15.34 Uhr. Im Falle der gefundenen Frauenleiche in Bielefeld-Milse geht die Polizei bislang von einem Tötungsdelikt aus. Wie bereits berichtet, war ein Ermittlungsteam des Kriminalkommissariats 11 am Mittwochmorgen an der Wiesenstraße im Einsatz. In Nähe der Einmündung Schelpmilser Weg hatte ein Spaziergänger zuvor den toten Körper entdeckt. 

Bielefeld: Ist der Leichenfundort auch der Tatort? 

Ob es sich bei dem Fundort der Leiche auch um den Tatort handelt, steht bislang noch nicht fest. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen werden dazu beitragen, dies zu klären, berichten die Beamten am Nachmittag in einer Pressemitteilung, die der Redaktion von owl24.de* vorliegt. Oberste Priorität für die Ermittler in Bielefeld ist es jetzt aber erst einmal, die Identität der Frau zu klären. 

Leichenfund in Bielefeld: Identität der Frau noch ungeklärt 

Update: Mittwoch (12. Februar), 14.44 Uhr. Vor etwa einer Stunde wurde der leblose Körper vom Bestatter abtransportiert. Die Leiche soll nun in Altenhagen näher untersucht werden. Rechtsmediziner aus Münster werden die Obduktion noch am heutigen Nachmittag durchführen. Die Identität der Frau ist bislang noch nicht geklärt

Update: Mittwoch (12. Februar), 14.37 Uhr). In weißen Schutzanzügen untersuchen die Beamten der Kripo den Leichenfundort in Bielefeld ab. Auch Diensthunde kommen dabei zum Einsatz. Doch neue Informationen zu der toten Frau gibt es bislang noch nicht. Eine Mordkommission wurde eingerichtet, um den Fall aufzuklären. 

Bielefeld: Frauenleiche am Vogelbach abgelegt – Polizei ermittelt 

Update: Mittwoch (12. Februar), 14.29 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die tote Frau zwischen den Ortsteilen Baumheide und Milse von Spaziergängern am Morgen gegen 8.20 Uhr entdeckt. Die Leiche lag am Rande eines Gebüschs im Bereich der Straßen "Wiesenstraße" und "Großes Holz" in Bielefeld.  

Die tote Frau wurde vor einer Brücke an einem Bachlauf abgelegt, berichtete das Westfalen-Blatt. Wie lange die Person dort schon dort lag, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Die Polizeibeamten aus Bielefeld haben die Ermittlungen aufgenommen. Wir berichten weiter.

Erstmeldung: Mittwoch (12. Februar), 14.05 Uhr. Eine Leiche wurde am Mittwoch (12. Februar 2020) in Bielefeld gefunden. Eine tote Frau wurde in der Nähe einer Müllverbrennungsanlage im Osten der Stadt entdeckt. Die Einsatzkräfte der Polizei sind vor Ort, um Spuren zu sichern. 

Frauenleiche in Bielefeld: Schlimmer Verdacht geäußert

Die tote Frau wurde am Morgen im Osten Bielefelds gefunden, berichtete wdr2 am Mittwochmittag. Die Spurensicherung ist im Einsatz. Offenbar schließen die Beamten der Polizei Bielefeld ein Gewaltverbrechen nicht aus, wie owl24.de* berichtet. Nähere Angaben zu dem Vorfall machten die Ermittler vorerst nicht. Weitere Details folgen in Kürze. Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert. In New York City erlaubte sich indes jemand einen makabren Scherz mit einer unechten Babyleiche.

Die Einsatzkräfte mussten kürzlich zu einem schweren Unfall ausrücken: In Bielefeld kam es auf der Eckendorfer Straße zu einem Frontal-Crash mit mehreren Verletzten. Außerdem wird in der Region nach einem Duo gesucht. Sie sollen bei einem Tankstellen-Überfall in Bielefeld eine Frau mit einer Waffe bedroht haben.

Am Donnerstag (13. Februar 2020) sorgte auch ein Unfall in der Stadt für Aufsehen: In Bielefeld war ein Bus rückwärts gegen eine Hauswand gekracht. Außerdem kam es in der Stadt zu zwei Bombendrohungen in nur drei Tagen: Am Mittwoch (12. Februar) erreichte eineMoschee in Bielefeld eine E-Mail mit einer Bombendrohung. Am Freitag (14. Februar) ging in einem Hotel in Bielefeld ein Drohanruf ein, in dem der Täter 20.000 Euro forderte.

 *Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare