63,63 Prozent zu viel Anhängelast: Dieses Gespann zog die Polizei Lüdenscheid aus dem Verkehr!

+

Lüdenscheid - Dass dieser Anhänger überladen ist, dürfte sein Fahrer auf Anhieb gesehen haben. Die Polizei zog das Gespann aus dem Verkehr.

Die Beamten des Verkehrsdienstes führten Kontrollen zur Überwachung des Schwerlastverkehrs durch. Im Fokus der polizeilichen Maßnahmen standen hierbei insbesondere solche Zugkombinationen, die die mitgeführte Ladung fehlerhaft gesichert oder bei denen eine Überladung bestehen könnte . Bei allen kontrollierten Fahrzeugen wurde auch der jeweils vorherrschende technische Zustand der Fahrzeuge überprüft. Mitzuführende Dokumente wurden ebenfalls in Augenschein genommen.

Auf Höhe der Herscheider Landstraße fiel den eingesetzten Beamten eine Zugkombination, bestehend aus einem Kraftfahrzeug sowie einem Anhänger, auf. Zugegebenermaßen war es für die Beamten auch schwierig, nicht auf diese Kombination aufmerksam zu werden, da der Fahrzeugführer aus der Nähe von Anklam auf seinem Anhänger einen Lkw mit Kranvorrichtung transportierte.

Nach Aushändigung der Papiere und in Augenscheinnahme der zulässigen Gesamtmassen von Anhänger und Zugfahrzeug sowie der möglichen Anhängelast des Zugfahrzeuges wurden sowohl die Zugkombination als auch der Anhängers durchgeführt gewogen. Hierbei konnte festgestellt werden, dass der Fahrzeugführer das zulässige Gesamtgewicht der Zugkobination bestehend aus Transporter und Anhänger um 21,45 % überschritt. Ferner ließ es sich der Fahrzeugführer nicht nehmen, die zulässige Anhängelast um 63,63% zu überschreiten.

Gegen den Fahrzeugführer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt und die Weiterfahrt vor Ort untersagt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare