25.000 Euro Belohnung

LKA sucht Fünffachmörder Norman Volker Franz aus dem Sauerland

+

Düsseldorf - Er wird seit 20 Jahren gesucht. Jetzt unternimmt das LKA einen neuen Versuch, den Fünfachmörder Norman Volker Franz aus dem Sauerland (48) zu schnappen. Für seine Ergreifung wurden 25.000 Euro Belohnung ausgelobt. 

Norman Volker Franz, geboren im sauerländischen Neheim-Hüsten, entwischte der Justiz erstmals am 11. März 1997. Er war wegen Doppelmordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden, nachdem er im Auftrag eine Handgranate in ein Fahrzeug in Dortmund geworfen hatte. Jedoch flüchtete er aus der Justizvollzugsanstalt Hagen. 

Während seiner Flucht erschoss er am 26. März 1997 in Weimar und am 21. Juli 1997 in Halle bei Raubüberfällen drei Menschen.

Gesuchter lebte unter mehreren Namen in Portugal

Am 24. Oktober 1998, mehr als anderthalb Jahre nach seinem Ausbruch, dann der erhoffte Ermittlungs-Erfolg: Die Fahnder konnten ihn im portugiesischen Albufeira festnehmen. Dort hatte er sich unter den Namen Carsten Müller oder Michael Stuever aufgehalten. 

Die Gesichter von Norman Volker Franz

Unglaublich: Bei diesen drei Fotos soll es sich laut BKA um ein und die selbe Person handeln: Norman Volker Franz.

Er lebte in Portugal zusammen mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kind und war in der Immobilienbranche tätig. 

Unglaublich: Noch vor einer beabsichtigten Auslieferung in die Bundesrepublik Deutschland gelang Franz am 28. Juli 1999 aus dem Zentralgefängnis von Lissabon erneut die Flucht.

Seitdem ist Norman Volker Franz weltweit wegen fünffachen Mordes zur Fahndung ausgeschrieben.

Hohe Belohnung für seine Festnahme ausgelobt

Für Hinweise, die zur Festnahme des Norman Volker Franz führen, ist eine Belohnung in Höhe von 25.000 Euro ausgelobt. 

Ein öffentlicher Fahndungsaufruf erfolgt am Mittwoch in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" des ZDF.

Norman Volker Franz

Er soll deutsch, englisch und portugiesisch sprechen. In einem Fahndungsaufruf aus dem Jahr 2006 beschrieb das BKA den Gesuchten als 1,77 Meter groß. Er habe eine starke Körperbehaarung, hellblondes schütteres Haar und braune Augen. 

Doch wie die Fotos zeigen, ist er ein Meister der Verwandlung, was nahelegt, dass er sein Erscheinungsbild in den vergangenen 20 Jahren entscheidend verändert haben könnte.

So hört sich seine Stimme an

Laut BKA sei es nicht unwahrscheinlich, dass sich der Gesuchte im Ausland, "eventuell in einem portugiesisch sprechenden Land", aufhält. 

Zur Fahndungsoffensive heißt es: "Die Polizei erhielt im Zuge ihrer Internetpräsenz eine Reihe von Hinweisen zum Gesuchten. Aufgrund der Bekanntgabe ausführlicher Informationen zu Franz sowie der Veröffentlichung weiterer Bilder des Gesuchten berichteten einige Personen, Franz im Rahmen von Auslandsaufenthalten gesichtet zu haben. Hierauf konzentriert sich momentan die Arbeit der Polizei."

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt NRW unter der Rufnummer 0211-939-6221 entgegen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.