18-Jähriger wird in Bochum von Straßenbahn überrollt und stirbt

+

Bochum - Ein 18-Jähriger ist am Dienstagmorgen in Bochum von einer Straßenbahn überrollt und getötet worden. Der junge Mann habe am frühen Morgen im Gleisbett der Linie 306 gelegen, teilte die Polizei mit.

Nach Informationen der Feuerwehr konnte die Fahrerin der Straßenbahn ihren Zug nicht mehr rechtzeitig stoppen. Für den jungen Fußgänger kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt habe nur noch den Tod feststellen können. 

Warum er auf den Gleisen lag, stand nach Angaben der Polizei am Dienstag zunächst nicht fest. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Zwei Fahrgäste und die Straßenbahnfahrerin wurden von Notfallseelsorgern betreut.

Erst am Sonntag war in Bochum ein Mann vor einer Stadtbahn erfasst worden und wenig später gestorben. Der 34-Jährige war von einer oberirdischen Haltestelle aus auf den Schienen in Richtung eines U-Bahn-Tunnels gelaufen und dort mit der Bahn zusammengestoßen. 

Der Bochumer erlag nach Informationen der Polizei von Montag seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Warum er auf die Gleise lief, wurde nicht bekannt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare