Pia und Nele Tiebel sind seit Jahren bei den Holtwicker Tanzgarden dabei

Zwei Schwestern, ein Hobby

Die Schwestern Pia und Nele Tiebel gehören seit einigen Jahren der Tanzgarde der KaGeHo an. Während Pia bei den „Senioren“ tanzt, ist Nele in der „Junioren-Garde“ aktiv. Beide haben viel Spaß an Musik, Tanz, Akrobatik und den Hebefiguren.

Holtwick. Die zwei Schwestern trennen gut anderthalb Jahre, die eine ist dunkelhaarig, die andere blond – und dennoch teilen Pia und Nele Tiebel aus Holtwick seit einigen Jahren das gleiche Hobby: das Tanzen.

Bereits im Kindergarten- und Grundschulalter tanzten sie in einer Ballettschule in Coesfeld. Als sie dort aufhörten, suchten sie nach einem gemeinsamen Hobby, bei dem vor allem Bewegung und Tanz wieder im Vordergrund stehen sollten. Da fiel die Wahl auf die Tanzgarden der KaGeHo.

Seit 2005 ist Pia hier Mitglied und hat von den „Bambinis“ bis hin zu den „Senioren“ alle vier Tanzgarden durchtanzt. Ein Jahr später trat auch die jüngere Schwester der Tanzgarde bei. Nele tanzt mit 15 Mädels derzeit im zweiten Jahr in der „Junioren-Garde“, die in dieser Session beim großen Büttabend am Samstag, 26. Januar, im Festzelt und beim Seniorenkarneval am Samstag, 2. Februar, im Saal der Gaststätte Haus Eissing jeweils einen Auftritt haben, den sie in ihrer blau-weißen Garde-Uniform und in weißen Stiefelchen bestreiten. Ihre Trainerinnen sind Christina Fleige und Carina Vinkelau. Nele Tiebel freut sich schon riesig auf die großen Auftritte. „Beim Schlussbild darf ich einen Spagat hinlegen“, gibt sie Auskunft.

Pia tanzt derweil in der „Senioren-Tanzgarde“, die aus elf Mädels besteht und von Julia Einenkel und Daniela Rüther trainiert werden. „Neben unserem Gardetanz präsentieren wir auch einen Showtanz. Für jeden Auftritt haben wir separate Kostüme, die auf Musik und Tanz abgestimmt sind. Und für alle Fälle halten wir noch eine Zugabe bereit“, erklärt sie. Pia tanzt mit ihren Mädels in rot-weißer Garde-Uniform mit roten Stiefelchen.

Nicht nur beim Holtwicker Karneval werden die Mädchen der beiden Garden zu flotter Musik tanzen.

„Alle Bewegungen sollen

anmutig und graziös sein“

Während die „Senioren“ bereits beim Karneval in Lette und beim Neujahrsempfang im Holtwicker Pfarrheim gelungene Auftritte hinlegten und auch in Gescher noch auftreten werden, tanzten die „Junioren“ beim Winterfest von SW Holtwick – und hatten viel Spaß dabei.

Damit die Garde- und Showtänze perfekt sind, wird bereits nach Ostern mit dem Training für die nächste Session begonnen. „Alle Bewegungen sollen anmutig und graziös sein. Man darf uns die Anstrengung nicht anmerken. Alles muss leicht und elegant wirken und das tut es in den meisten Fällen auch“, sagen die Schwestern. Und Nele fügt an: „Das Schönste ist die Bewegung zur Musik. Ich finde den Tanz und die dazugehörige Akrobatik mit den Hebefiguren am besten.“

Gut durchtrainiert und bestens vorbereitet steht den nächsten Auftritten nichts im Wege. Dank der vielen Arbeit aller Tanztrainerinnen werden sich auch in diesem Jahr alle vier Holtwicker Garden in Topform zeigen und mit ausgefallenen Showtänzen und tollen Kostümen glänzen. Und wenn alles nach Plan läuft, dürfen die „Junioren“ und „Senioren“ im März bei einem Freundschaftsturnier in Bocholt noch einmal ihr Können unter Beweis stellen.

Streiflichter-Ausgabe vom 23.1.2013

Von Martina Kaenders

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare