Es weihnachtet in der Grundschule: Heimat- und Kulturverein Holtwick stellte Freitag in der Aula die große Krippe auf

+
Zahlreiche freiwillige Helfer fanden sich am Freitag ein, um für die bevorstehende Adventszeit die alten Krippenfiguren in der Aula der St.-Nikolaus-Grundschule in Holtwick aufzustellen. Das Foto zeigt (von links): Schulleiterin Claudia Lanca, Josef-Karl Müller (ehemaliger Schulleiter), Bernhard Berning, Malte Hackenfort, Norbert Vörding, Theo Lefering, Karl Wilde, August Pöpping, Bernhard Pöpping, Bernhard Wieschues und Wolfgang Roling.

Holtwick. Pünktlich zur Adventszeit trafen sich Freitag einige Akteure vom Heimat- und Kulturverein Holtwick, um in der Aula der St.-Nikolaus-Grundschule die Krippe mit den über 100 Jahre alten Krippenfiguren aufzustellen.

Auch der ehemalige Schulleiter Josef-Karl Müller unterstützte das Team, wie jedes Jahr. Neben vier Tannen, die der Bauhof gebracht hatte, kam reichlich Buchenlaub als Untergrund zum Einsatz, bevor die 34 historischen Krippenfiguren aus Gips ihren Platz in der Weihnachtslandschaft vor der hölzernen Krippe erhielten. Die Lichterketten erstrahlten, und die Feuerstelle mit dem roten Licht brachte weiteren vorweihnachtlichen Glanz. Nach anderthalb Stunden war die Krippenlandschaft fertig aufgebaut.

Nicht nur die Männer zeigten sich zufrieden mit ihrem Werk, sondern auch Malte Hackenfort, mit seinen elf Jahren der jüngste Helfer, war begeistert vom Ergebnis. Er kennt die Krippe sehr gut aus seiner Grundschulzeit und den Adventsfeiern dort. Für Claudia Lanca, die neue Leiterin der Grundschule, ergab sich am Freitag in der Aula ein völlig neues Bild. Sie zeigte sich vom Aufbau der Krippe mit den historischen Krippenfiguren beeindruckt. Nach dem Aufbau konnten sich alle mit Kaffee und frisch gebackenem Kuchen stärken. Denn es galt, auch die weihnachtliche Außenbeleuchtung am Heimathaus in Form von Sternen anzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare