Spielschar Darfeld zeigt plattdeutsches Theater  „Wittensundag“

+
Die Besetzung mit Regisseur (von links): Marita Kortüm, Daniel Roters, Barbara Wellner, Maren Garwers, Guido Bertmer, Martina Garwers, Heinz Schwering, Franz Potthoff und Karin Monse.

Darfeld. Eigentlich hat Regisseur Heinz Schwering ein anderes Stück ausgewählt. „Nachdem mein eigener Sohn wegen seines Umzugs abgesprungen ist, musste ein neues her“, berichtet er. So hat er sich kurzerhand an den Schreibtisch gesetzt und angelehnt an ein bayrisches Stück „Wittensundag“ geschrieben. Mit diesem plattdeutschen Stück, rund um ein Familienfest der heiligen Kommunion, feiert die Spielschar Darfeld am Samstag, 16. März, Premiere.

Marie feiert am weißen Sonntag im Rahmen ihrer Familie ihre Kinderkommunion. Dafür hat ihre Mutter Hedwig die Wohnung geputzt, das Essen vorbereitet und Alles hergerichtet. Ihr Vater Hans hat die Fähnchen aufgestellt und Getränke besorgt. So sitzt die Familie also zusammen und feiert bei ausgiebig Speisen und Trank das katholische Fest der Kinderkommunion.

„Wir möchten, dass die Zuschauer viel lachen, aber ihnen an einigen Stellen auch einen Spiegel vorhalten“, schmunzelt Schwering. Denn: So einige Situationen kenne wohl jeder privat, wenn Familienfeste gefeiert werden. „Da kann schon mal was schief gehen“, lacht der Regisseur.

Und auch bei den Proben gehe auch mal was schief. Schwering erklärt: „Normalerweise sind wir bei unseren Stücken viel in Bewegung. Hier sitzen wir fast ausschließlich. Den Text merken sich die Spieler meist in Verbindung mit bestimmten Bewegungen, das ist jetzt natürlich problematisch.“ Machbar sei aber alles.

Die Sprache ist für niemanden ein Problem. Selbst nicht für Maren Garwers, die mit 17 Jahren die jüngste Spielerin ist und zum ersten Mal mitspielt. „Meine Mama spielt schon mit, seitdem ich denken kann und weil Oma früher auch schon gespielt hat, ist das quasi in der Familie drin“, erklärt sie das ungewöhnliche Hobby. „Plattdeutsch kann ich schon länger verstehen, aber sprechen konnte ich es vor den Proben gar nicht. Deswegen spreche ich manchmal mit meiner Mutter im Alltag platt, damit man besser reinkommt“, berichtet sie.

Spielzeiten:

Samstag, 16. März, 19.30 Uhr 

Sonntag, 17. März, 19.30 Uhr 

Freitag, 22. März, 19.30 Uhr 

Samstag, 23. März, 15 Uhr 

Sonntag, 24. März, 19.30 Uhr 

Freitag, 29. März, 19.30 Uhr 

Samstag, 30. März, 19.30 Uhr 

Sonntag, 31. März, 19.30 Uhr 

Freitag, 5. April, 19.30 Uhr 

Samstag, 6. April, 19.30 Uhr

Besetzung:

Marie, Kommunionkind (Maren Garwers); Hedwig, Mutter (Karin Monse); Hans, Vater (Daniel Roters); Willi, Opa (Franz Potthoff); Anna, Oma (Martina Garwers); Gerda, Tante (Barbara Wellner); Manfred, Onkel (Guido Bertmer); Hannelore, Taufpatin (Marita Kortüm).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare