Die Band Schlappn feiern am 5. Januar ihren 15. Geburtstag im Kulturhof Eising zusammen mit Fort Valley

Mit Proberaum-Atmosphäre feiern

Gitarrist Sven, Bassist und Sänger Jone, sowie Schlagzeuger Öhi – die drei bilden seit 15 Jahren die „Extrem-Country“-Band „Schlappn“. Am 5. Januar feiern sie in Holtwick Geburtstag.

Coesfeld/Holtwick. Am 6. Januar kommen die drei heiligen Könige nach Bethlehem, um dem Jesuskind zu huldigen – das weiß jedes Kind.

Doch in diesem Jahr haben Freunde und Fans der Rockmusik die Möglichkeit bereits einen Tag früher zu pilgern. Allerdings nicht nach Bethlehem in einen Stall, sondern nach Holtwick in den Kulturhof Eising. Dort feiert nämlich die Band „Schlappn“ ihr 15-jähriges Bestehen unter dem Motto „102 Jahre Schlappn (15 Jahre netto)“ mit einem Geburtstagskonzert. „Zusammengerechnet sind wir drei 102 Jahre alt, aber unsere Band gibt es jetzt seit 15 Jahren“, erklärt Gitarrist Sven Hirtz.

Denn 1997 haben sich die drei Musiker gegründet und prägen seither das Münsterland und Umgebung mit ihrem unvergleichlichen Sound. „Extrem-Country“, so betitelt die Band ihre Musik. Mit deutschen Texten – mal witzig, mal ernst – und gitarrenlastigen Melodien begeistern sie seit 15 Jahren und vier Alben das Publikum.

Dass das Konzert im Kulturhof Eising stattfindet, ist kein Zufall. Denn dort fanden schon einige Konzerte der Rosendahler statt, so auch das Release-Konzert zu ihrem dritten Album „Feuerteufel“.

„Wir wollen ein kleines, feines Geburtstagskonzert feiern mit Proberaum-Atmosphäre. Deshalb war uns wichtig, dass der Eintritt frei ist, damit jeder kommen kann. Feuerschalen und Feuertonnen werden für die richtige Stimmung sorgen. Es soll ein netter, lustiger Abend mit Freunden und Bekannten sein“, so Sven Hirtz.

Doch weil alleine Geburtstag zu feiern langweilig ist, haben sich die drei Rockmusiker noch Verstärkung von befreundeten Bands gesucht. So werden neben den Lokalmatadoren noch „Herrenklo“ aus Gütersloh und „Fort Valley“ aus Holtwick und Billerbeck dem Publikum einheizen.

Gerade für „Fort Valley“ wird das ein besonderes Konzert. Schließlich ist es für das Duo, bestehend aus Sänger Chris Backster und Gitarrist Marcel Wolff, erst ihr dritter Auftritt. Zusammen mit „Spin my fate“ spielten sie schon in Gescher und in Coesfeld bei „Nepo Rock“. Dort überzeugten sie ihr Publikum mit ihren Akustik-Alternative-Klängen. „Wir sind fleißig dabei eigene Lieder zu schreiben, so dass wir bald komplett eigene Sets spielen können. Am Samstag werden wir zur Hälfte eigene Songs und zur Hälfte bekannte Lieder covern“, verrät Gitarrist Marcel Wolff. Unter anderem im Repertoire: Songs von Incubus, Pearl Jam und Stone Sour.

Los geht es am Samstag, den 5. Januar um 20 Uhr im Kulturhof Eising in Holtwick. Eintritt ist frei.

Streiflichter-Ausgabe 2.1.2012

Von Henning Stallmeyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare