Holtwicker Jecken feiern Altweiberfest mit Sause am 7. Februar

Im Pfarrheim geht „die Post ab“

Die drei Organisatorinnen (von links) Beate Beumer, Beate Lanksch und Maria Niehues haben derzeit alle Hände voll zu tun, damit am Altweibertag, 7.2., im Holtwicker Pfarrheim alles rund läuft.

Holtwick. Was machen die „alten Weiber“ an Weiberfastnacht in Holtwick?

Klar, sie gehen feiern. Am Donnerstag, 7. Februar, ab 16 Uhr sind alle Frauen ab 18 Jahren zu einer gemeinsamen Altweiber-Sause ins Pfarrheim eingeladen. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Jeder, der Lust an Musik, Spaß und Tanz hat, darf sich angesprochen fühlen. Die drei Organisatorinnen, Beate Beumer, Beate Lanksch und Maria Niehues, die auch in den vergangen zwei Jahren dieses besondere Event angeboten haben, werden in dieser Session ebenfalls dafür sorgen, dass es in Holtwick so richtig rund läuft.

Einlass (natürlich)

nur mit Verkleidung

„Für die Musik haben wir das DJ-Team „Albert & Patrick“ (Beumer) engagieren können“, gibt Beate Lanksch Auskunft. In lockerer Atmosphäre können alle Karnevalisten dann abfeiern. „Wie in den vergangenen Jahren ist der Eintritt frei, dafür aber ist der Einlass nur mit Verkleidung möglich! Das ist immer recht lustig und war in der Vergangenheit noch nie ein Problem“, berichtet Beate Beumer. Und Maria Niehues ergänzt: „Im Gegenteil! Zu Altweiber gehört das Kostümieren für viele einfach dazu!“

Damit auch der kleine Hunger und der Durst gestillt werden können, ist für einen Imbiss beziehungsweise einen kleinen Snack zwischendurch gesorgt. Auch Sekt wird natürlich angeboten.

Kurzweilige

Unterhaltung

Im vergangenen Jahr meldeten sich kurzerhand die „Kackefahrer“ an und hatten mit ihrem gelungenen „Yalla-Klopfer-Auftritt“ alle alten Weiber auf ihrer Seite. Vielleicht schaut das männliche Quartett mit seinem neuen Show-Programm erneut vorbei und sorgt für kurzweilige Unterhaltung. Auch einige Mitglieder vom Elferrat der KaGeHo haben in den letzten Jahren ihren Abschluss im Pfarrheim genossen. An Prominenz wird es sicher auch diesmal nicht fehlen! Etwa gegen 21.30 Uhr soll die Altweiber-Sause ihr Ende finden.

Streiflichter-Ausgabe vom 30.1.2013

Von Marina Kaenders

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare