Musikzug Darfeld probt für Auftritt am 5. Mai im Konzert Theater in Coesfeld

+
Die 62 aktiven Mitglieder zwischen 14 und 55 Jahren des Musikzuges Darfeld proben schon seit September für das Konzert am 5. Mai 2019. Das Motto sind die vier Elemente – Feuer, Wasser, Erde und Luft.

Darfeld / Coesfeld. Klarinetten, Trompeten und andere Blasinstrumente ertönen dienstags aus dem Probenraum des Musikzug Darfeld in der St.-Antonius-Grundschule. Seit September üben die 62 aktiven Mitglieder hier einmal wöchentlich für ihr Konzert am 5. Mai.

„Wir überlegen uns für unsere Auftritte immer ein Motto“, so Ralf Michgehl, Vorsitzender des Musikzuges. „,Die vier Elemente’ lautet das Thema im kommenden Jahr.“ Die Musiker laden dann für zwei Stunden zu einer Reise zwischen Wasser, Feuer, Erde und Luft ins Konzert Theater Coesfeld ein.

Schon seit über 40 Jahren spielt Petra Kortüm mit ihrer Klarinette im Musikzug mit. „Das ist ein Hobby für mich, das mir Spaß macht. Außerdem hält es mich fit“, erklärt die Darfelderin. „Das Spannende ist, dass das Musik machen zwischen den Generationen so gut funktioniert.“ Denn: Die jüngsten Spieler sind 14, die ältesten hingegen 55 Jahre alt. „Es ist schön als alter Hase die Jüngeren zu unterstützen“, freut sich Manfred Garwers, der seit 35 Jahren für den Musikzug ins Tenor-Horn bläst.

Die musikalische Leitung der Gruppe hat seit fünf Jahren Steffen Wardemann. „Klar wird gemeinsam besprochen, was gespielt wird. Aber die letzten Zügel, hat dann immer noch er in der Hand“, schmunzelt Michgehl. Nachdem der Vorgänger des Dirigenten den Musikzug durch Jugendarbeit größer gemacht hat sagt Wardemann heute: „Meine Hauptarbeit liegt darin, die Qualität zu verbessern und die Gemeinschaft ist für uns dabei ein großes Thema.“ Genau das können auch die jüngsten Mitglieder des Musikzuges Greta, Svea und Timo bestätigen. Sie wurden grade in den Musikzug aufgenommen und dürfen nun erste Erfahrungen bei den „Großen“ sanmmeln. Die drei sind sich einig: „Es ist überhaupt nicht schlimm, dass wir die Jüngsten sind. Die anderen sind wie Kumpels für uns.“

„Ich habe damals beim Musik-Karussell in Coesfeld aus der Trompete einen Ton herausbekommen“, erinnert sich der 14-jährige Timo zurück. Danach hat er sich einen Lehrer gesucht und wurde durch das Instrumentenkarussell in Darfeld auf den Musikzug aufmerksam. Das Instrumentenkarussell findet jährlich statt. Es werden Instrumente vorgestellt, die die Kinder dann ausprobieren können. Mit mindestens einem halben Jahr an musikalischer Erfahrung können die Kinder dann in das Darius-Orchester eintreten, um erste Erfahrugen im gemeinsamen Musizieren zu machen. Danach geht es dann für Kinder zwischen acht und 14 Jahren zu den „Allegros“, die schon die ersten Auftritte erproben. Erst dann dürfen Erfahrungen im Musikzug selbst gemacht werden. So stehen Greta, Svea und Timo im Mai zum ersten Mal mit dem Musikzug auf der Bühne.

Neben einem Konzert, das alle zwei Jahre stattfindet, sind die Bläser in der Sommersaison auf Schützenfesten, Jubiläen und zum Jahresende auf Nikolaus- und St.-Martins-Umzügen zu finden. „Insgesamt haben wir etwa 20 Auftritte im Jahr“, schätzt Tanja Isfort, die Pressesprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare