Sonderausstellung bei den Kunst- und Antiquitäten-Tagen

„Legenden und Leidenschaften“

Pressesprecher Tobias Hertel vom „Messe und Congress Centrum Halle Münsterland“, Jeanette Bouillon, Projektleiterin Kunst- und Antiquitäten-Tage, sowie Firmenchef Ralf Voss präsentieren den mit 70 000 Briefmarken versehenen Mercedes 250 SE Coupé. Foto: Reinhold Kübber

Darfeld/Münster. Unglaublich! Ein Mercedes 250 SE Coupé mit über 70 000 beklebten Briefmarken, überzogen mit Klarlack.

„Daran haben Auszubildende wochenlang geklebt. Es sind alles original abgestempelte Briefmarken aus aller Welt“, so Firmchef Ralf Voss vom Autohaus Voss, der das Auto als Anwärter für das „Guinness-Buch der Rekorde“ sieht. „Wir haben damit den bisherigen Weltrekordhalter, einen VW-Käfer im VW-Museum in Wolfsburg, um 20 000 Marken übertroffen.“ Auf dieses Prachtexemplar und auf weitere seltene Fahrzeuge aus dem „Oldtimer Classic Center“ können sich die Besucher bei den Kunst- und Antiquitätentage in Münster vom 18. bis 22. Februar freuen: Das Autohaus Voss aus Darfeld präsentiert nämlich erstmalig im Foyer der Halle Münsterland auf einer Sonderausstellung unter dem Motto „Legenden und Leidenschaften“ Klassiker der Automobilgeschichte. „Wir werden rund zwölf Fahrzeuge ausstellen, die Emotionen wecken, unter anderem auch restaurierte Scheunenfunde“, erklärte Gastgeber Ralf Voss bei einem Pressegespräch am Dienstag mit Jeanette Bouillon, Projektleiterin Kunst- und Antiquitäten-Tage, sowie Pressesprecher Tobias Hertel vom „Messe und Congress Centrum Halle Münsterland“. Oldtimer-Anziehungspunke sind auch ein Buick, Baujahr 1928, ein Ford A Roadster de Luxe und 

zwei USA-Rennwagen: der Pat Clancy Six Wheeler von 1948 und ein 46er Dyck Lowe, die einst in Indianapolis die legendären Silberpfeile schlugen. 

Auf diesen zum 39. Mal durchgeführten Kunst- und Antiquitäten-Tagen in der Halle Münsterland und den Außenbereichen Schloss- und Domplatz, Prinzipalmarkt, Rosen- und Syndikatplatz sowie Alter Fischmarkt und Aegidimarkt finden Kunstliebhaber und Sammler insbesondere ausgewählte Gemälde, Skulpturen, und Grafiken, Porzellan, Silber und Schmuck. Es gibt eine Sonderausstellung „Modernes Wohnen mit Kunst und Antiquitäten“. 80 Aussteller präsentieren sich auf 6 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Ausstellungseröffnung ist am Mittwoch, 18. Februar, mit einer Vernissage von 17 bis 21 Uhr. Von Donnerstag bis Samstag ist ein Besuch von 11 bis 19 Uhr möglich, am Sonntag, 22. Februar, von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 9 Euro. Schüler und Studenten sind kostenlos dabei. Näheres unter www.antiquitaetentagemuenster.de.

SL-Ausgabe vom 21.1.2015

​Von Reinhold Kübber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare