Die Holtwicker „Kackefahrer“ warten Samstag mit neuem Programm auf

Launiges Quartett probt fleißig

Da bleibt kein Auge trocken. Auch in diesem Jahr wollen die Holtwicker „Kackefahrer“ das Publikum der KaGeHo begeistern: (von links) Lothar Schubert, Karl-Heinz Reers, Andreas Lanksch und Dietmar Niehues.

Holtwick. Eine überaus gelungene Premiere feierte das Trio um Andreas Lanksch, Karl-Heinz Reers und Lothar Schubert als „Kackefahrer“ beim großen Büttabend der KaGeHo im Jahr 2011.

Ihre Darbietung wurde ein riesiger Erfolg und zur eigenen Überraschung folgten neben weiteren Auftritten in Holtwick auch Auftritte in Darfeld, Osterwick und Dülmen. Damit hatte niemand von ihnen gerechnet. Aufgrund der überaus positiven Resonanz beim Publikum traten sie ein Jahr später mit Dietmar Niehues als viertem Mann im Boot als „Yalla-Klopfer“ erneut auf und hatten wieder einmal alle Holtwicker Narren auf ihrer Seite. Für die aktuelle Session hat das Quartett, das ganz allmählich zu einem festen Programmpunkt auf der KaGeHo-Bühne avanciert, etwas Neues einstudiert. Geprobt wird derzeit dreimal die Woche. Alle dürfen gespannt sein, was die Vier am Samstag, 26. Januar, im Festzelt sowie beim Seniorenkarneval am Samstag, 2. Februar, darbieten werden. Die Devise lautet: Das Publikum begeistern und zum Mitmachen animieren.

Streiflichter-Ausgabe vom 23.1.2013

Von Martina Kaenders

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare