Geschlechterkampf bei der Feuerwehr 

Kolpingsfamilie Osterwick zeigt plattdeutsche Komödie

+
Was ist da wohl los? Zuschauer erfahren Samstag mehr über Knut Knollenknacker (von links, Ludger Böwing), Bastian Müller (Thomas Wolfert) und Harry Pichler (Franz-Josef Wilkes).

Osterwick. Sirenen der Feuerwehr ertönen in den kommenden Tagen im Saal des Hauses Grüner. Dazu erklingen plattdeutsche Dialoge. Und es kommt zu einem echten „Kulturschock“ für drei Feuerwehrmänner. An diesem Samstag, 11. Januar, feiert die Spielschar der Kolpingsfamilie Osterwick Premiere mit ihrem Stück „De Grillvöain un iär raudet Auto“.

„Zu sehen ist eine lustige Geschichte, die zum Landleben passt und bei der es auf der Bühne viel Bewegung gibt“, wirbt Gregor Leutermann, Spielleiter der plattdeutschen Theatergruppe. Und das ist der Inhalt der Komödie von Carsten Lögering: Die Freiwillige Ortsfeuerwehr besteht seit dem Tod ihres Brandmeisters nur noch aus den drei Kameraden Knut Knollenknacker (gespielt von Ludger Böwing), Bastian Müller (Thomas Wolfert) und Harry Pichler (Franz-Josef Wilkes). Bei ihnen hat sich die Gemütlichkeit eingeschlichen. Sie trinken gerne Bier, grillen und bekommen sonst wenig zustande. Doch dann wird ihnen die neue Ortsbrandmeisterin Ina Specker (Martina Hilbert) vorgestellt.

Ausgerechnet eine Frau! Es beginnt ein ungleicher Geschlechterkampf. „Uns motiviert in jedem Jahr wieder der gute Zulauf, den wir für unsere Aufführungen bekommen“, so Gregor Leutermann. Fast 30 Personen gehören zur Spielschar der Kolpingsfamilie. Anfang Oktober haben die Proben für das neue Stück begonnen. Karten gibt es für 7 Euro im Haus Grüner. Eine Kartenvorbestellung ist unter Tel. (02547) 224 möglich. Bei den Nachmittagsvorstellungen kann Kaffee und Kuchen bestellt werden.

Die Termine

Das plattdeutsche Stück wird an folgenden Terminen im Haus Grüner aufgeführt: Samstag, 11. Januar, (20 Uhr), Sonntag, 12. Januar, (15 Uhr), Freitag, 17. Januar, (20 Uhr), Samstag, 18. Januar, (20 Uhr), Sonntag, 19. Januar, (15 Uhr), Mittwoch, 22. Januar, (15 Uhr), Mittwoch, 29. Januar, (15 Uhr), Freitag, 31. Januar (20 Uhr), Samstag, 1. Februar, (20 Uhr), Sonntag, 2. Februar, Freitag, 7. Februar, (20 Uhr), Samstag, 8. Februar, (20 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare