20 Kinder des OGS-Theaterprojektes in Osterwick feiern am Freitag Premiere

+
Die Kinder des OGS-Theaterprojekts führen am Freitag ihr Theaterstück "Ein Lied von Sonne und Mond" vor.

Rosendahl. Ein Mädchen ist gestorben. Und seine Geschwister machen sich auf den Weg in das Reich des Mondes – dorthin, wo ihre Schwester jetzt ist.

Dabei streifen sie das Reich der Nacht, von dem Gefahr droht, aber auch das Reich der Sonnenkinder, Kinder, die noch nicht geboren sind.

„Ja, es ist ein ernstes Thema“, betont Leah Sophia Saget. Die Nottulner, die in diesem Jahr ihr Abitur gemacht hat, hat dieses Stück „Ein Lied von Sonne und Mond“ extra für das Theaterprojekt des diesjährigen Ferienprogramms der OGS in Rosendahl geschrieben. Wie sensibel dieses Thema ist, weiß die junge Frau bereits. „Redebedarf hatten die Kinder noch nicht“, so Saget, die es wichtig findet, dass sich Eltern mit ihren Kindern hinsetzen, um sich über den Tod auseinanderzusetzen. Als sie sechs Jahre alt war, hatten sich ihre Eltern sich mit ihr und ihren Geschwister hingesetzt, um darüber zu sprechen. „Was macht ihr, wenn wir einen Unfall haben und versterben?, hieß ihre Frage. Für mich war diese Auseinandersetzung hilfreich“, sagt Saget.

Doch der Tod spielt für den Theaternachwuchs – zwischen fünf und zehn Jahren – eine periphere Rolle. Der Spaß, sich künstlerisch zu beschäftigen, steht im Vordergrund. So herrscht reges Treiben bei den Proben im Pfarrheim in Osterwick. Wer nicht unter der Regie von Leah Sophia Saget probt, gestaltet sein Kostüm oder bastelt an den Eintrittskarten. Unterstützt werden sie hierbei von Manuela van Deenen, der OGS-Teamleiterin, Nicole Drakkar, ihrer Stellvertreterin, sowie von Christoph van Deenen, Sabine Benning, Jannik Lammers, Yvonne Clasvogt-Pater und Sandra Bagamba. Die 24-jährige Uganderin macht zurzeit ein freiwilliges soziales Jahr im Diözesanverband Münster. Dreimal in der Woche ist sie in der OGS in Osterwick tätig.

Vor Jahren hat die OGS im Rahmen ihres Ferienprogramms ein Theaterprojekt angeboten. „Damals ist es gut angekommen“, so die OGS-Leiterin van Deenen. 20 Teilnehmer in diesem Jahr seien nicht viel. Diese haben jedoch viel Spaß. Täglich treffen sie sich von 9 bis 15 Uhr und genießen das gemeinsame Mittagessen in der Mensa.

Mit Spannung fiebern sie ihrem großen Auftritt entgegen. Denn an diesem Freitag, 24. August, werden sie das Stück „Ein Lied von Sonne und Mond“ aufführen. Der Vorhang hebt sich um 14 Uhr im Pfarrheim in Osterwick. Die OGS in Osterwick bietet nicht nur in den Sommerferien ein zweiwöchiges Ferienprogramm, sondern auch in den Herbst- und Osterferien. „Wir haben relativ viel Abwechslung. Denn die Projekte finden maximal zweimal in Folge statt“, betont Christopher van Deenen, OGS-Mitarbeiter.

Ideen für die Ferienprogramme hat das Team der OGS in Osterwick genüge. Mit seinem Bauspielplatz-Projekt im vergangenen Jahr begeisterten es über hundert Mädchen und Jungen aus der Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare