Insgesamt 1,2 Tonnen Kartoffeln gewinnen

Kartoffelkirmes mit Glücksrad, Kindertrödelmarkt und mehr

Nicole Wegmann vom Werbering Osterwick mit dem neuen Glücksrad, das am Sonntag erstmals zum Einsatz kommt.

Osterwick. Nichts hält ewig – selbst Glücksräder nicht. „Unsere bisherige Drehscheibe hat mein Vater Josef Künne noch gebaut – vor etlichen Jahren“, erklärt Nicole Wegmann. „Inzwischen aber ist es doch ziemlich in die Jahre gekommen. Daher haben wir vom Werbering nun ein neues Glücksrad angeschafft“, so Nicole Wegmann, die zusammen mit Anke Raudzus-Wesseling und Jörg Mehring im Vorstand des Werberings wirkt.

Wie seit vielen Jahren ist das Glücksrad am Stand der Osterwicker Feuerwehr im Einsatz. „In diesem Jahr stellen wir vom Werbering 1200 Kilogramm Kartoffeln und etliche Zentner Zwiebeln zur Verfügung. Die Feuerwehr betreibt mit den Kartoffeln und den Zwiebeln dann wieder ihr Glücksrad-Gewinnspiel. Je nachdem, wo das Rad nach dem Drehen stehen bleibt, kann man ein Kilo, 2,5 Kilo oder sogar fünf Kilogramm Kartoffeln gewinnen – oder aber Zwiebeln. Mit einem Dreh-Einsatz staubt man also vielleicht einen ganzen Sack Kartoffeln ab – oder aber muss mit einer Niete klarkommen“, schmunzelt Nicole Wegmann, die sich freut, dass diese Aktion bei den Besuchern der Kirmes und bei der Feuerwehr so gut ankommt. „Die Einnahmen aus dem Glücksrad-Gewinnspiel kommen der Feuerwehr zugute – und da sind sie bestens aufgehoben.“

Gewinne lassen sich neben dem Glücksrad-Stand auch an anderen Stellen der Kirmes machen. So etwa beim Ballwerfen, beim Entenangeln oder beim Pfeilewerfen-Stand, kündigt Martin Stauvermann von der Gemeinde Rosendahl an.

Darüber hinaus gibt es auch wieder einen Imbisswagen sowie Stände mit Softeis, Fisch, gebrannten Mandeln, Popcorn und beispielsweise mit Lebkuchenherzen. „Das gehört einfach zur Kirmes dazu“, so Stauvermann.

Neben dem Auto-Scooter – hier konnte am Donnerstag noch ein neuer Betreiber gefunden werden – und dem „Scheibenwischer“-Fahrgeschäft „Magic Fly“ (siehe Artikel auf der vorhergehenden Seite) sind an diesem Wochenende ein Stand zum Trampolin-Springen und zwei Kinderkarussells in Osterwick bei der Kartoffelkirmes anzutreffen. „Es ist eben auch in diesem Jahr wieder für Alt und Jung etwas dabei“, so Martin Stauvermann.

Dazu gehört auch der Kinderflohmarkt am Sonntag auf dem Fabianus-Kirchplatz. „Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich“, so Stauvermann.

Neuer Auto-Scooter-Betreiber

Eine Kirmes so ganz ohne Auto-Scooter? Das lässt sich irgendwie kaum so recht vorstellen.

Auto-Scooter-Fahren: Für manch einen Kirmesgänger ist das ein „Muss“.


Daher ist Martin Stauvermann, bei der Gemeinde Rosendahl für die Organisation der Kirmesveranstaltungen zuständig, froh, dass er für die Kartoffelkirmes in Osterwick einen neuen Schausteller gefunden hat, der mit einem Auto-Scooter anreist.

„In den vergangenen Jahren hat der bisherige Auto-Scooter-Betreiber immer mal wieder seine Teilnahme für Kirmesveranstaltungen in Rosendahl kurzfristig abgesagt. Seit vergangenen Donnerstag haben wir nun einen anderen Auto-Scooter“, so Stauvermann.

Außerdem freut er sich, dass mit dem „Scheibenwischer“-Fahrgeschäft „Magic Fly“ nun auch eine große Attraktion aus dem Karussell-Bereich nach Osterwick kommt. „Das ist das neue Gerät der Familie Lütteke, die sonst immer mit ihrem Round-Up gekommen war. Das hat die Familie jetzt nicht mehr – dafür das ,Scheibenwischer’-Fahrgeschäft, mit dem man ziemlich ordentlich durchgeschüttelt wird“, so Martin Stauvermann, der hofft, dass bei möglichst gutem Wetter auch viele Besucher auf die Kirmes kommen und das dreitägige Angebot nutzen. „Umso lieber kommen die Schausteller dann auch nach Rosendahl“, so Stauvermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare