Gewinne im Advent

Kalender der Rosendahler Bürgerstiftung erhältlich

Im Bürgerbüro des Rathauses kann der Adventskalender der Bürgerstiftung Rosendahl für 5 Euro erworben werden.

Rosendahl. Auch in diesem Advent gibt es einen Adventskalender der Bürgerstiftung Rosendahl. Insgesamt 47 Gewinne verbergen sich hinter den 24 Kläppchen. Mit 5 Euro ist man dabei und kann bestenfalls ein hochwertiges Pedelec gewinnen, in jedem Fall aber tut man Gutes. Denn der Reinerlös dieses Adventskalenders kommt auch 2019 ausschließlich der Arbeit der Bürgerstiftung zugute.

In diesem Jahr unterstützen die Rosendahler Dienstleistungsunternehmen die Bürgerstiftung Rosendahl. Sie ermöglichten durch ihre Spenden die Herausgabe des Adventskalenders 2019. Die Vorderseite ziert eine idyllische Winteransicht von Darfeld aus dem Jahr 1942.

Folgende Regularien gibt es: Die Ausspielung umfasst 2 000 Kalender, die fortlaufend nummeriert sind und ab sofort bis Ende November 2019 für jeweils 5 Euro verkauft werden. Die individuelle Gewinn-Nummer findet man auf der Vorderseite des Kalenders. Außerdem kann die jeweilige Gewinn-Nummer ab dem 1. Dezember auf der Website der Bürgerstiftung Rosendahl abgerufen werden. Jeder Kalender hat die Chance, an jedem Tag im Advent einmal zu gewinnen. Die Preise werden den Gewinnern persönlich übergeben. Erste Übergabe ist Samstag, 7. Dezember, 11 Uhr im Cafe Nonsense in Holtwick. Und das kann man zum Beispiel gewinnen: Fitbit-Uhr/Essen zu zweit in den Rosendahler Restaurants/Gutscheine für viele Rosendahler Geschäfte/zwei Eintrittskarten für ein Schalke-Spiel/Ruhr-Topcard für 2 Personen/Rundflüge über Holtwick, …

Die besondere Attraktion ist der Hauptpreis: ein Pedelec im Wert von 2 300 Euro, ermöglicht dank Unterstützung von „Der Fahrradspezialist Profile Uesbeck“.

Erhältlich ist der Adventskalender bei den Volksbanken und Sparkassen sowie Apotheken in allen drei Rosendahler Ortsteilen, in Holtwick auch bei den Geschäften Brüggemann und Uesbeck und in Osterwick neben dem Bürgerbüro im Rathaus auch bei Gröver und Edeka Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare