Schützenkönig Herbert Fiege und sein Throngefolge feiern ausgiebig Vogeltaufe

Grüße von „Petri von Fie-Dö-Flei“

So sieht der Schützenvogel 2013 der Allgemeinen Bürgerschützen in Holtwick vor seiner Taufe aus. Das Foto zeigt den noch amtierenden Thron (von links nach rechts): Ehrendame Alexandra Fleige, Königin Gerlinde Döker, König Herbert Fiege und Ehrendame Elke Fiege. [aK]Foto: Kaenders[eK]

Holtwick. Ausgelassene Stimmung herrschte bei der Vogelabnahme sowie der anschließenden Taufe. Der amtierende Schützenkönig Herbert Fiege und seine Königin Gerlinde Döker mit ihrem Gefolge luden etwa 30 Gäste zur traditionellen Taufe des neuen Schützenvogels in „Pepe´s Hütte“ in Holtwick ein.

Wenn Mitte Juni die Allgemeinen Bürgerschützen Holtwick ihr alljährliches Schützenfest begehen, muss alles gut vorbereitet sein. Dazu zählt natürlich auch der Schützenvogel, den der Holtwicker Vogelbauer Michael Sundrum in mühevoller Arbeit und mit viel Liebe zum Detail fertiggestellt hat. Die dreieinhalbjährigen Zwillinge Felix und Simon, Neffen des Königs, haben den Schützenvogel vor einigen Tagen bereits begutachtet und Simon kam für sich zu dem Entschluss: „Wenn ich groß bin, werde ich auch Schützenkönig!“

Im Laufe des Abends wurde dann das Geheimnis gelüftet und der Name des diesjährigen Vogels wurde bekannt gegeben: Er lautet: „Petri von Fie-Dö-Flei“. Seine Insignien (Zepter, Krone und Reichsapfel) wurden dem Vogel direkt zu Beginn des Abends vom amtierenden Thron abgenommen. „Sicher ist sicher!“, lachte König Herbert. „In der Vergangenheit kam es schon häufiger vor, dass sie am Ende des Abends fehlten. Ein Spaß mit Folgen für den König! Für ihn bedeutete das immer, dass diese mit einem Fass Bier oder ähnlichem vom Entwender freizukaufen waren.“

Damit das in diesem Jahr nicht passierte, verbrachten die Insignien sicher verstaut den Abend an einem besonderen Ort. Dass mit der Vogeltaufe das vorerst letzte Fest des zu Ende gehenden Schützenjahres gefeiert wurde und damit den Abschluss-Höhepunkt bildete, darüber war sich die fest zusammen gewachsene Throngemeinschaft im klaren. Dennoch haben sie jedes Fest im zurückliegenden Jahr mit Freude genossen. „Es war wirklich einmalig!“, so der Tenor.

In der letzten Zeit schon mehrfach auf die Neuregelung der Schützenfestordnung angesprochen, die im kommenden Jahr eintreten wird, möchte Martin Wilde, Präsident der Allgemeinen Bürgerschützen Holtwick, zur Klärung einiger aufkommender Fragen beitragen.

Er weist darauf hin: „Beim diesjährigen Schützenfest läuft alles letztmalig genauso ab wie in den Vorjahren auch. Das bedeutet: Am Samstag findet ein ganz normaler Tanzabend statt. Der neue Schützenkönig 2013 feiert seine beiden Königsbälle wie bereits in den Vorjahren am Sonntagabend sowie am Montagabend. Im Jahr 2014 tritt dann erstmalig die Änderung in Kraft: Am Samstag findet ein ganz normaler Tanzabend statt. Der neue Schützenkönig des Jahres 2014 feiert seinen ersten Königsball im selben Jahr am Sonntagabend und im kommenden Jahr 2015 seinen zweiten Königsball am Samstagabend. Somit bleibt es auch weiterhin bei zwei Königsbällen pro Königspaar, die aber auf zwei Jahre verteilt sind.“

Streiflichter-Ausgabe vom 29.5.2013

Von Martian Kaenders

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare