Zeitlos und visionär: Runter Tisch gegen Gewalt ist 25 Jahre alt

+
Auf 25 Jahre blickt der „Runde Tisch gegen Gewalt der Gemeinde Nottuln“ zurück. Seine Mitglieder begingen das Jubiläum kürzlich mit einer kleinen Feierstunde.

Nottuln. Auf eine 25-jährige Geschichte blickt der „Runde Tisch gegen Gewalt der Gemeinde Nottuln“ zurück.

Zur Jubiläumsveranstaltung begrüßte jetzt Bürgermeisterin Manuela Mahnke über 20 Akteure zu einer Feierstunde in der Alten Amtmannei: Vertreter beider Kirchen, der Schulen und Kindergärten, der Polizei, des Jugendamts, der Jugendarbeit und vom Stift Tilbeck waren ebenso dabei wie Mitglieder der Gemeindeverwaltung und der Friedensinitiative (FI) Nottuln. Der Initiative der FI ist es übrigens maßgeblich zuzuschreiben, dass der „Runde Tisch gegen Gewalt“ 1993 in Nottuln gegründet wurde.

Mit dem „Runden Tisch gegen Gewalt“ wollten die Gründer seinerzeit vor allem eins: Gesellschaftliche Kräfte bündeln, um das friedliche Zusammenleben von deutschen und ausländischen Mitbürgern zu fördern sowie Fremdenfeindlichkeit und allen Formen von Gewalt entschieden entgegenzutreten.

Dieser Grundgedanke ist immer noch aktuell und erscheint den Akteuren des Runden Tisch gerade vor den Ereignissen auch der jüngsten Vergangenheit als zeitlos und visionär. Nach übereinstimmendem Wunsch der Teilnehmer, die Treffen im Rahmen des „Runder Tisch gegen Gewalt“ auch zukünftig aufrechterhalten zu wollen, und dem turnusgemäßen Situationsbericht der Einrichtungen schloss die Veranstaltung mit einer kleinen Feierstunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare