Verein „Ein Lächeln für Togo“ bereichert den Karthäuser Winterzauber 

+
Vereinsmitglieder und ehrenamtliche Helfer für den Karthäuser Winterzauber präsentieren großzügige Sachspenden der Sponsoren für den Luftballonwettbewerb.

Nottuln. Der kreisweit aktive Verein „Ein Lächeln für Togo“ mit Sitz in Nottuln ist noch klein, dabei steckt etwas Großes dahinter: Der Verein unterstützt ein Dorf in Togo, in dem etwa 500 Kinder leben. 

Weil fast alle zur Schule und nicht arbeiten gehen, brauchen die Kinder sehr viel Unterstützung – dabei kann es sich um einen Brunnen für die Wasserversorgung, um die Bezahlung von Lehrern aber auch um so etwas Simples wie Kleidung handeln. Anstehende größere Projekte sollen ein oder im besten Fall zwei Regenrückhaltebecken sein, zudem eine Biogasanlage, die durch Fäkalien betrieben werden soll. Um für diese Projekte Gelder eintreiben zu können, werden etwa 25 ehrenamtliche Helfer beim Karthäuser Winterzauber in einer der zentral gelegenen Hütten anzutreffen sein.

Hier wird es von Donnerstag, 6. Dezember, bis Sonntag, 9. Dezember, die Möglichkeit geben, an einem Luftballonwettbewerb mit attraktiven Preisen teilzunehmen, frisches Popcorn gegen eine kleine Summe zu vernaschen und eine Spendenbox mit Kleingeld zu befüllen. Größere Spendensummen können in einem Umschlag und gegen eine Spendenquittung natürlich ebenfalls abgegeben werden.

In erster Linie möchten die Mitglieder und Helfer aber auf den Verein aufmerksam machen und Interessenten über die Situation sowie über die Projekte in Togo informieren. Eine Mitgliedschaft abzuschließen ist vor Ort zwar möglich, aber nicht Hauptintention der Ehrenamtlichen. „Wenn es gut läuft, sind wir nächstes Jahr vielleicht wieder dabei“, so Hubert Laakmann, 1. Vorsitzender des Vereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare