Mit Profis trainieren: „Sparkassen-Fußballferien“ ein voller Erfolg

+
Abgekämpft, aber gutgelaunt, zeigten sich die 45 Teilnehmer der diesjährigen „Sparkassen-Fußballferien“ der Erlebniswelt Fußball in Appelhülsen. Am letzten Tag erhielten sie Besuch von Berthold Domhöver, dem Sparkassen-Geschäftsstellenleiter in Appelhülsen.

Appelhülsen. „Wow!“, staunte Jonas Rohring als er in den Aushang sah, wo die Trainingszeiten der Jugendmannschaften von Arminia Appelhülsen standen. „Dass ein Verein Mannschaften in allen Altersstufen hat, ist selten“, betonte der verantwortliche Trainer der „Sparkassen-Fußballferien“ der Erlebniswelt Fußball in Appelhülsen gegenüber den Streiflichtern.

45 Kinder im Alter von fünf bis 13 Jahren nahmen in diesem Jahr bei der sechsten Auflage dieses sportlichen Angebots teil. Darunter waren auch vier Mädchen. Direkt nach Ostern schnürten sie sich ihre Pöhler, um täglich sechs Stunden – inklusive Pausen – zu trainieren. „Eine ungewohnte Situation“, so Rohring, der die jüngsten Kicker und seine Fittiche nahm. Eingeteilt waren die Teilnehmer entsprechend ihres Alters in vier Gruppen. Die anderen Nachwuchsspieler wurden von Nico und Max Olbing sowie Stefan Junitz trainiert.

„Es ist toll, dass wir ein anderes Training anbieten können“, findet René Pfaff, der Jugendobmann von Arminia Appelhülsen, mit Blick auf die professionellen Trainer.

In den drei Tagen wurde das Dribbeln, der 2-1-Kampf geübt und eine Torschuss-Challenge durchgeführt. Ein weiteres Thema war die Koordination. Vor allem war es den Trainern wichtig, den jungen Fußballspielern zu vermitteln, dass sich jeder spielerisch in alle Richtungen entwickeln kann. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die „Fair-Play“-Regeln gelegt. Viel meckern mussten die Trainer nicht, denn, so Rohring: „Die Kinder sind alle lieb und sozial eingestellt.“

Bei so viel Training verspeisten die jungen Kicker mit jeder Menge Heißhunger ihr Mittagessen im Vereinsheim. Am letzten Trainingstag mobilisierten sie noch einmal ihre Kräfte, um gemeinsam gegen die Trainer ihr Abschlussspiel zu bestreiten. Mit einem 9:1-Sieg und leuchtenden Augen gingen die Nachwuchsspieler vom Platz. Bei der Neuauflage des Osterferiencamps im nächsten Jahr werden sicherlich einige von ihnen wieder auf dem Platz stehen. Doch erst einmal hieß es für alle ausruhen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare