Tag der offenen Tür in neuer LKW-Fahrer-Ausbildungsstätte in Nottuln

In einer großen Halle hat das Bildungszentrum Fahrsimulatoren eingerichtet. Beim Tag der offenen Tür ist dies kennenzulernen. Hierzu lädt das Dialog-Team (von links) Marco Birker, Christian Laakmann, Nicole Derijck und Dirk Winter ein.

Nottuln. „Aufgrund unserer Spedition kennen wir uns mit dem Beruf und der Ausbildung zum LKW-Fahrer gut aus. Deswegen haben wir uns gedacht, bieten wir das an, was wir am besten können“, berichtet Christian Laakmann vom „Dialog – Bildungszentrum für Transport und Logistik“.

Seit 1. Oktober 2017 ist die Fahrschule Dialog der Spedition Giesker und Laakmann in Nottuln (Otto-Hahn-Straße 27, Tel. 02502-90150-80) in Betrieb. Angeboten werden Intensivkurse zum LKW-Führerschein sowie Fortbildungen für die Zusatzqualifikationen für einen Ladekranschein, Staplerschein oder für Ladungssicherung. Hierzu stehen drei Fahrlehrer und eine Bürokraft bereit. Auch von der Agentur für Arbeit geförderte Qualifizierungen zum Berufskraftfahrer werden hier durchgeführt.

„Die Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern ist definitiv unser Schwerpunkt, weil dort unsere Expertise liegt“, erläutert Laakmann. Zusätzlich besteht allerdings außerdem eine Kooperation mit der Fahrschule Feldkamp in Nottuln, so dass PKW- und Motorradführerscheine ebenfalls in Intensivkursen gemacht werden können. Die einzelnen Kurse dauern sieben Tage für einen Motorrad-, neun Tage für PKW- und zwölf Tage für einen LKW-Führerschein inklusive der Prüfungstermine; die Termine finden sich unter www.dialog-bz.de. Das Besondere: Neben einem PKW-Simulator gibt es im Bildungszentrum Dialog auch einen LKW-Simulator. „Das ist erst der neunte in Deutschland und damit definitiv etwas Außergewöhnliches. Auf dem Simulator können ganz einfach die ersten zehn Fahrstunden durchgeführt werden“, erklärt Laakmann.

Damit allerdings auch im Fahrzeug selbst bei Wind und Wetter Fahrstunden stattfinden können, gibt es extra eine Ausbildungshalle, in der geübt werden kann. „Auf Wunsch der Kunden kommen wir aber natürlich auch direkt zu ihnen“, betont Christian Laakmann.

Am Tag der offenen Tür am morgigen Donnerstag, 4. Januar, soll dies von 14 bis 20 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Neben Infoständen, die über die verschiedenen Kurse und Fortbildungen informieren, findet eine Verlosung mit Gutscheinen für die Fahr-Simulatoren als Hauptgewinn statt. Für das leibliche Wohl wird nachmittags bei Kuchen und abends bei Grillwürstchen gegen einen geringen Obolus gesorgt. Der Reinerlös davon geht an das gemeinnützige Projekt „Lächeln für Togo.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare