Fahrt im „X-Faktor“ mit Schaukeleffekt

Martinimarkt Nottuln beginnt am Samstag um 15 Uhr

Einen Blick über die Dächer von Nottuln können die Besucher ermöglicht das Riesenrad auf dem Martinimarkt.

Nottuln. Es gibt Traditionen, mit denen wird nicht gebrochen. Hierzu gehört sicherlich auch die Eröffnung des Martinimarktes in Nottuln. Dabei spielt die große Heitmannsche Konzertorgel eine große Rolle. Direkt vor ihr werden an diesem Samstag, 9. November, um 15 Uhr die Vertreter der St.-Martinibruderschaft und eine politische Abordnung der Gemeinde Nottuln den Startschuss für die dreitägige Veranstaltung geben.

Insgesamt werden zwischen 30 und 40 Schausteller auf dem diesjährigen Martinimarkt vertreten sein. Als besonderes Highlight dürfen sich die Besucher auf eine besondere Schaukelfahrt mit dem „X-Faktor“ im Hanhoff freuen. Das Riesenrad wird in diesem Jahr wieder nicht fehlen. Den Blick über die Dächer von Nottuln können die Besucher in Höhe des Kastanienplatzes erleben. Ihre Runden können sie auch im Autoscooter, Kinderkarussell und Musikexpress drehen. Im Bereich des Hanhoffs wird nur das „X-Faktor“-Fahrgeschäft aufgebaut, sondern auch ein „Scheibenwischer“ und eine Kinderschiffsschaukel.

Der Fahrgeschäfte haben wie folgt geöffnet:
Samstag: 15 bis 23 Uhr, Imbiss und Getränkestände bis 24 Uhr
Sonntag: 11 bis 23 Uhr
Montag: 10.30 bis 24 Uhr

Doch nicht nur Freunde von Fahrgeschaften kommen auf ihre Kosten, sondern auch von Krammärkten. Die Stände des „Krammarktes“ sind wie folgt geöffnet:
Samstag: 15 bis 21 Uhr
Sonntag: 11.30 bis 21 Uhr
Montag: 10 bis 20 Uhr 

Für das leibliche Wohl an den drei Martinimarkttagen ist gesorgt. So konnte die Gemeinde Nottuln Anbieter gewinnen, die verschiedene Spezialitäten aus der Region, Asien, Portugal, Italien und Pakistan anbieten. Doch auch Schleckermäulchen kommen dieses Jahr wieder auf ihre Kosten.

In diesem Jahr ist wieder Martin Sendes vertreten. Der Veranstalter macht in seinem Zelt am Kastanienplatz einen Ausschank. Und auch hinter der St.-Martinus-Kirche sorgt der Kunsthandwerkermarkt für Abwechslung.

Den Sonntagabend sollten sich die Nottulner und Besucher vormerken. Denn dann wird um 20 Uhr das traditionelle Feuerwerk entzündet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare