Spenden für ein "Lächeln für Togo" 

Landjugend Nottuln sammelt Bäume

Wie schon im vergangenen Jahr sind die Mitglieder der Landjugend Nottuln auch 2020 in der Gemeinde unterwegs, um Weihnachtsbäume einzusammeln. Außerdem werden Spenden für den Verein „Ein Lächeln für Togo“ gesammelt

Nottuln. An diesem Samstag, 11. Januar, sammeln Mitglieder der Landjugend Nottuln wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume ein. Ab 9 Uhr gibt es eine Anlaufstelle auf dem Parkplatz des Wellenfreibades. Hier können die „alten“ Christbäume bis zum Ende der Aktion etwa gegen 14.30 Uhr abgegeben werden.

Außerdem fahren die Jugendlichen bis zum Nachmittag mit insgesamt sieben Trecker-Anhänger-Gespannen und rund 45 Helfern von der KLJB durch die Wohnsiedlungen. Angefahren werden die folgenden Gebiete in Nottuln: Grauten Ihl / Schlehbiek, Rudolf-Harbig-Straße / Carl-Diem-Ring, Dülmener- und Courbertinstraße, Lerchenhain, Hovestadt, Antonistraße, Martini-, Stein- und Bodel-Schwing-Straße, Kolping-, Kettler-, Franz-Hitze- und Nikolaus-Groß-Straße, Eckelskamp, Nonnenbachtal, Hummelbachtal, Am Bagno und Buckenkamp. Die Baugebiete sind flächenweise beschrieben, die Stichstraßen werden demnach also auch abgefahren. 

Bei den Straßen, die nicht abgefahren werden, bittet die Landjugend darum, die Tannenbäume zur Anlaufstelle zu bringen. Bei der Aktion werden Spenden für die Initiative „Ein Lächeln für Togo“ gesammelt. Im vergangenen Jahr konnten 600 Euro übergeben werden. Die Bäume werden gesammelt und anschließend verbrannt. Es werden zwischen 600 und 700 einzusammelnde Weihnachtsbäume erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare