Kürzerer Umzug am Rosenmontag in Nottuln

+
Eine ausgelassene Stimmung herrschte in Nottuln während der „Karnevalsrevue“ und des Rosenmontagzugs 2017.

Nottuln. „Wir befinden uns gerade in der Anmeldephase für den Rosenmontagszug“, gibt Wolfgang Müller, erster Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft (KG) Nottuln, einen Überblick über den aktuellen Stand der karnevalistischen Tätigkeiten. Am 12. Februar zieht die jecke Gemeinschaft ab 14.11 Uhr durch den historischen Ortskern der Gemeinde.

Vom Stiftsplatz ausgehend laufen, fahren und tanzen die Narren in einer „Schleife“ durch die Nottulner Wohngebiete. Diese Strecke verkürzt sich im Jahr 2018. „Wir sind also schneller wieder am Stiftsplatz, auf dem unser Umzug nicht nur beginnt, sondern auch endet“, so Müller. Das närrische Treiben erfährt nach dem Umzug allerdings direkt weitere Höhepunkte: Auf dem Stiftsplatz sorgen wie bereits im vergangenen Jahr die „Hummelbrummer“, bestehend aus Hubert van der Zee und Ulrike Sauer-van der Zee, für Unterhaltung.

Bereits am Samstag, 3. Februar, freuen sich die jüngsten Jecken ab 15.11 Uhr auf den Kinderkarneval in der Mehrzweckhalle des Rupert-Neudeck-Gymnasiums. Am gleichen Ort findet ebenfalls am 3. Februar die „Karnevalsrevue“ der KG Nottuln statt. „Die Auftritte unserer drei Tanzgarden, ein Trompetenspieler, der Clown Otti und die singenden Kiepenkerle bilden die Highlights in diesem Jahr“, verrät Müller.

Erstmals planen außerdem die „Amazonen“ der KG einen Auftritt. „Auf den sind wir natürlich besonders gespannt“, so Müller. Die „Karnevalsrevue“ beginnt um 20.11 Uhr. Am Sonntag, 4. Februar, erfolgt dann ab 15 Uhr der „Karneval der Begegnung“ für Senioren und Menschen mit Handicap. Karten können ab sofort bei Wolfgang Müller reserviert werden, Tel. (02502) 7097.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare