Infoabend zur Nottulner Messdienerfahrt 

+
Die Leiterrunde der Messdienderschaft Nottuln zu Gast in Fürstenau.

Nottuln. Am Freitag trafen sich 30 Mitglieder aus der Leiterrunde der Messdienerschaft Nottuln mit dem zuständigen Kaplan Marco Klein zur alljährlichen Leiterfahrt. Sie starteten ein gemeinsames Wochenende in Fürstenau. Am Zielort angekommen ging es an die To-Do-Liste, die die Teamleitung zusammengestellt hatte.

Ganz oben auf der Liste standen die Planung des traditionellen Räppelns vor und die Messdienerfahrt nach Ostern. Das Ziel für die Fahrt vom 3. bis 7. April steht bereits fest, soll aber vorerst ein Geheimnis bleiben. „In diesem Jahr gibt es zwei Neuerungen: Zum einen wird das Anmeldeverfahren online per E-Mail nach der Infoveranstaltung am 17. Februar um 15 Uhr stattfinden. Außerdem sorgt eine neue Handyordnung für eine verbesserte Kommunikation und einen verstärkten Zusammenhalt“, so Teamleiterin Alina Frangenberg.

Auch das Ziel eines besseren Gruppenzusammenhalts innerhalb der Leiterrunde wird demnächst in Form eines zweiten Teambuildingtags angestrebt. Neben der innergemeinschaftlichen Veranstaltungen soll es in diesem Jahr erneut ein Ehemaligen-Treffen aller Leiter am 28. Dezember und ein Messdienertag am 22. September geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare