„Historisches Nottuln" mit Ausstellung zur Jagd auf Martinimarkt

+
Für die Ausstellung "Die Äbtissin lädt zur Jagd" konnte der Verein "Historisches Nottuln" Schauspieler gewinnen.

Nottuln. Einen ganz besonderen Leckerbissen für historische Interessierte, besonders auch für Jäger, hat der Verein „Historisches Nottuln“ auf dem diesjährigen Martinimarkt zu bieten.

Wie schon im Vorjahr wird er im Rahmen eines „Historischen Cafès“ in der Alten Amtmannei wiederum eine Ausstellung präsentieren. Hatte diese 2016 die Geschichte der Frauen allgemein und besonders der Frauen unseres Ortes zum Gegenstand, so lautet das Motto 2017 „Die Äbtissin lädt zur Jagd“.

Dabei ist es dem Verein gelungen, zwei der bekanntesten Darsteller auf diesem Gebiet zu gewinnen, und zwar Johann Georg v. Langen (Dieter Röhr) und seine Gemahlin, Anna Theresia Frfr. v. Velen (Silke Surberg-Röhr, M.A.). Sie beide vertreten die "Interessengemeinschaft barocke Jagd", ein Netzwerk von Experten und Darstellern, die das Thema Jagd im Hochbarock bzw. Rokoko (etwa 1650-1770) erforschen, rekonstruieren und im Rahmen von Museums-, Living-History- oder Reenactmentveranstaltungen darstellen.

Im Kaminzimmer der Alten Amtmannei werden sie eine sehenswerte Ausstellung mit vielen echten Exponaten aufbauen und dabei die Sitten, Gebräuche, Mittel und Abläufe einer historischen Jagd veranschaulichen und erläutern. Sowohl Jagdwaffen als auch jede Art von Gegenständen, die mit der Jagd und Hege des Wildes vor rund dreihundert Jahren zu tun haben, werden zu sehen sein. Außerdem werden die aus Meppen angereisten Experten allen Interessierten fachkundige Erklärungen zu Fragen der historischen Jagd geben können. Denn sie sind selbst Jäger, und auch wenn sie das Waidwerk heute mit modernen Waffen ausüben, so sind sie doch ebenfalls im Schießen der originalen historischen Vorderlader geübt, das regelmäßig auf speziellen Schießbahnen stattfindet. Dies gilt im Übrigen auch für mehrere Angehörige des Historischen Vereins, die mindestens einmal im Monat auf dem Schießstand der Kreisjägerschaft Coesfeld in Flamschen zu finden sind, wo historische Lang- und Kurzwaffen zum Einsatz kommen.

Als weiterer Höhepunkt wird am Sonntag, 12. November, gegen 14.30 Uhr  die heimische Jagdhornbläsergruppe Baumberg-Stevern im Obergeschoss der Alten Amtmannei unter der Leitung von Jörg Thiemann auftreten und so einen musikalischen Beitrag zum Thema „Jagd“ liefern.

Daneben wird sich der Verein selbst durch eine permanente Diaschau und großformatige Fotos mit seinen bisherigen Projekten darstellen. Ferner soll es eine Fotoecke geben, in der sich Besucher mit einem Offizier der damaligen Zeit (dargestellt von Friedhelm Becker) in seiner prächtigen Uniform ablichten lassen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare