Drei Tanzgruppen des SV Arminia Appelhülsen im NRW-Finale des DAK Dance Contest

+
Die „Sternschnuppen“ präsentieren sich bei ihrem Auftritt in Vereinsfarben.

Appelhülsen. Die „Rock’n’Roses“ gehen ihre Choreographie noch einmal Schritt für Schritt durch. Trainerin Bianca Handrup schaut konzentriert zu. Bis Samstag, 7. Juli, muss jedes Detail sitzen.

Denn dann starten die „Sternschnuppen“, die „Rock’n’Roses“ und ein Tanzduo der SV Arminia Appelhülsen beim NRW-Finale des DAK Dance Contests im CentrO in Oberhausen. 

Beworben haben sich die Gruppen der Altersklassen Kids, Young Teens und Teens mit einem Video ihrer Choreographie. Per Jury und Online-Voting qualifizierten sich alle drei Gruppen dann für das Finale, bei dem sich auf einer Open-Air-Bühne vor dem CentrO Mannschaften aus ganz NRW präsentieren werden. 

Trainerin Bianca Handrup (Bild links, Mitte) wird von Alina Winkelhaus (links) und Vanessa Wessels (rechts) als Choreographinnen unterstützt.

Seit 2011 starten jedes Jahr Appelhülsener Tanzteams bei dem DAK-Wettbewerb, bevor es im Herbst zu den Regional- und Deutschen Meisterschaften geht. Im vergangenen Jahr belegten SVA-Starter dort den achten Platz und qualifizierten sich so sogar für die Europameisterschaften. Neben Wettkämpfen stehen weitere Auftritte auf dem Programm. „Bei Events vor Ort wie demKolping-Karneval oder dem Maibaum-Aufbau sind wir natürlich auch immer dabei und haben passende Choreographien und Musik im Gepäck“, sagt Bianca Handrup. 

Trainiert wird immer dienstags und samstags. „Keiner von uns ist professioneller Tänzer. Wir bringen allerdings viel Leidenschaft für das Tanzen mit. Über die Jahre ist aus den einzelnen Gruppen eine große Tanzfamilie geworden“, erklärt Handrup. 

Die „Sternschnuppen“ bestehen aus 15 Tänzern und präsentieren sich beim Auftritt in schwarz-roten Outfits. Eine Altersklasse darüber sind die „Rock’n’Roses“. Wie bei den „Sternschnuppen“ tanzen die zur Zeit neun Mädchen zu einem Medley aus verschiedenen Songs – allerdings deutlich Hip-Hop-lastiger. Ein Einfluss, der unter anderem von Vanessa Wessels und Alina Winkelhaus kommt. Die Freundinnen unterstützen ihre Trainerin als Choreographen. 

Die „Rock’n’Roses“ bei der Abschlusspose ihrer Choreographie.

Auch privat lernten sich beide durch das Tanzen kennen. „Wir tanzen schon, seitdem wir fünf sind“, so Alina Winkelhaus. Von Ballett über Modern Dance zu Hip-Hop – die Leidenschaft für das Hobby ist über die Jahre geblieben: „Irgendwann haben wir uns dann gefragt: Warum starten wir nicht auch noch als Duo bei dem DAK Dance Contest in der Kategorie Teens?“ Kurzerhand entwickelten die Freundinnen eine eigene Choreographie und bilden nun das dritte Team, das am Samstag antreten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare