Blasmusikvereinigung Nottuln gibt Open-Air-Konzert zum Jubiläum

+
Momentan zählt der Verein 127 Mitglieder, die regelmäßig Konzert geben, wie hier im Dezember 2016.

Nottuln. Mit einem Open-Air-Konzert begehen die Musikerinnen und Musiker der Blasmusikvereinigung Nottuln (BMV) an diesem Samstag, 15. Juli, das 125. Jubiläum. Die Jubiläumsfeier findet ab 19 Uhr auf dem Stiftsplatz in Nottuln statt. Der Eintritt ist frei.

Als „Kellerkapelle“ startete die heutige Blasmusikvereinigung Nottuln im Jahr 1892.

Die Geschichte des Vereins reicht bis ins Jahr 1892 zurück. Der Name der Gruppe lautete damals noch „Dalhaus´sche Kellerkapelle“, angelehnt an den Probenort und den Namen des Gründers, Josef Dalhaus. Die beiden Weltkriege und eine anschließende strukturelle Krise sorgten jedoch dafür, dass das Vereinsleben schnell zum Erliegen kam. Erst im Jahr 1974 gelang Alfred Linke, Bernd Ueding und Hansi Langner eine erfolgreiche Neubelebung des Spielbetriebs. Die Blasmusikvereinigung Nottuln entstand. Heute zählt diese 127 Mitglieder im Alter von acht bis 78 Jahren.

Beim Jubiläumskonzert warten gleich mehrere musikalische Gäste. Neben der Blasmusikvereinigung Nottuln selbst und deren Jugend sorgen die Gruppe der „Union Musicale“ aus der französischen Partnergemeinde St. Amand-Montrond, die „Hale-Bopp-Big-Band Nottuln“ und die Tanzgruppe „Les Majorettes“ – ebenfalls aus St. Amand-Montrond – für ein abwechslungsreiches Programm. Außerdem gesorgt ist für das leibliche Wohl und genügend Sitzgelegenheiten. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert in die Mehrzweckhalle des Rupert-Neudeck-Gymnasium verlegt. Voraussichtliches Ende ist um 22.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare