70 Zeugnisse der Geschichte im Kreis Coesfeld

70 Zeugnisse der Geschichte im Kreis Coesfeld

Kreis Coesfeld. 2016 feierte der Kreis Coesfeld mit einem „Tag der offenen Tür“ und einer historischen Ausstellung seinen 200. Geburtstag. Nun rundet er mit einem Buch das Jubiläum ab: Am Montag, 16. Oktober, 19 Uhr, stellt er im Baumberger-Sandstein-Museum in Havixbeck das von Maríon Bayer verfasste Werk „Eindrücke einer Landschaft. 70 Zeugnisse der Geschichte im Kreis Coesfeld“ mit brillianten Fotos von Andreas Lechtape vor.

Die Autorin blickt auf Gebäude, Landschaftsteile und Objekte dieser traditionsreichen Region und schlägt den Bogen von der Eiszeit über die Römer an der Lippe bei Olfen bis zum 2014 eröffneten genossenschaftlichen Dettener Dorfladen. Manche Orte waren Schauplätze grausamer Ereignisse wie etwa der Burgturm in Davensberg, in dem der Hexerei beschuldigte Menschen eingekerkert wurden. Andere boten Versorgung und Schutz: Im Hakehaus in Lüdinghausen fanden Arme Unterschlupf, im Haus des Havixbecker Arztes Stahl wurde die ländliche Bevölkerung zu Zeiten der Pferdekutsche medizinisch versorgt. Andere Gebäude sind Ausdruck eines Standesbewusstseins wie etwa die Wassermühle Schulze Westerath in Stevern. Kunstsinn und Modebewusstsein beweist ein Wohnhaus in Billerbeck, das als Erstlingswerk vom Architekten des ehemaligen Kanzlerbungalows in Bonn, Sep Ruf, geplant wurde.

Die Autorin hat Schlösser, Burgen, Kirchen, Bauern- und Bürgerhäuser, aber auch das Venner Moor, den Rosengarten Seppenrade und die Merfelder Wildpferdebahn besucht. „Dabei war sie immer nah an den Menschen, die viel über die Orte und ihre Geschichte(n) wissen und dies im persönlichen Gespräch weitergaben haben“, so Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Zu der unterhaltsamen Buchvorstellung, bei der die Autorin und Fotograf Andreas Lechtape anwesend sind, sind alle Interessierten willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare