Lautstarker Start ins Programm

Trommelwirbel im Ferienprogramm der Gemeinde Havixbeck

+
Musikpädagogin Heike Gruber (dritte Person von rechts) brachte im Zuge des Havixbecker Ferienprogramms Kindern das Trommeln bei. Für viele weitere Angebote in den Sommerferien sind noch Plätze frei.

Havixbeck. Mit einem Trommelwirbel sind sie gestartet. „Jetzt wollen wir die Eltern erst mal verabschieden“, sagt Heike Gruber zu ihren Trommelkindern. „Und das machen wir natürlich hier mit unseren Trommeln.“ Da ließen sich die Kleinen nicht zweimal bitten und machten ordentlich Lärm bei ihrer ersten Trommelstunde im Ferienprogramm der Gemeinde Havixbeck.

In den ersten zwei Wochen des Programms konnten Kids ab sieben Jahre verschiedene Rhythmusinstrumente kennen- und natürlich ordentlich ausprobieren lernen. „Mit den Händen wollen wir heute probieren, auf großen und auch kleinen Trommeln zu spielen. Mal sind wir dabei ganz laut – mal aber auch ganz leise. Und mal sind wir schnell wie der Blitz – dann aber langsam wie eine Schnecke“, so die Trommellehrerin aus dem benachbarten Münster.

Herausgekommen sind Sounds, die einerseits klingen wie nieselnder Regen oder ein rauschendes Meer, andererseits aber auch Radau machen wie ein riesiger Höhlendonner. In selbstausgedachten Rhythmen haben die Kinder dabei mit Unterstützung ihrer Trommellehrerin eine Reihe von eigenen spannenden Trommelsongs erschaffen. Die Musikpädagogin und Percussionistin aus Münster unterrichtet seit vielen Jahren Kinder und Erwachsene. Sie spielt selbst in verschiedenen Sambabands mit. Infos zu Heike Gruber auf www. rhythmuswelt.net.

Auch wenn die Trommelstunden nun leider schon der Vergangenheit angehören, so gibt es noch zahlreiche Angebote für die kommenden Ferienwochen. Das komplette Angebot ist zu finden im Internet auf www.unser-ferienprogramm.de/havixbeck/programm.php. Hier sind auch Anmeldungen möglich. „Einige Kurse sind schon jetzt gut gebucht, in anderen stehen noch ausreichend Plätze zur Verfügung“, sagt Martina Edelkamp von der Gemeindeverwaltung. „Am besten ist, sich zusammen mit den Kindern am Computer zu informieren, was alles angeboten wird. Und dann meldet man sich an oder geht bei freien Angeboten einfach mal hin“. Freie Plätze stehen unter anderem noch nachfolgend ausreichend zur Verfügung: Angeln am Samstag, 27. Juli, Druckwerkstatt am Dienstag, 6. August, Hundeschule am Donnerstag, 8. August, und Donnerstag, 15. August, „Wenn Steine reden“ am 16. August, „Sei sportlich und radel“ am 19. August.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare