Abschlussveranstaltung heute in Havixbeck

Städtebauliches Handlungskonzept

Havixbeck. Die Gemeinde Havixbeck hat während der letzten elf Monate ein integriertes städtebauliches Handlungskonzept erarbeitet, um Leitlinien für die zukünftige Entwicklung zu konzipieren.

Am heutigen Mittwoch, 22. Januar, findet um 19 Uhr im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule die Abschlussveranstaltung statt. So wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion sowohl der Prozess von Interessensvertretern, Gewerbetreibenden und Bürgern reflektiert, als auch die nun anstehende Umsetzung diskutiert.

Begleitet wurde der Prozess vom Büro BPW baumgart+partner aus Bremen. Das Konzept ist nicht nur am Tisch der Verwaltung entstanden. „Wir sind mit vielen Bürgern in Kontakt gekommen, die uns mitgegeben haben, welches die größten Probleme sind und wo dringendes Handeln erforderlich ist“, betont Bürgermeister Klaus Gromöller.

Gemeinsam wurde erarbeitet, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss, welche Projekte besonders wichtig sind und welche auch zu einem späteren Zeitpunkt realisiert werden können. Im Fokus der Diskussionen standen stets die Steigerung der Aufenthaltsqualität in der Ortsmitte, die Verknüpfung der Fußgängerzone mit dem Frequenzbringer Einkaufsstandort Blickallee, die Besonderheit des ortstypischen besonderen Materials Sandstein insbesondere der Kulturstandort Sandsteinmuseum sowie die Entwicklungspotenziale des Bahnhofes. Letztendlich ist ein Konzept entstanden, welches an die bestehenden Potenziale anknüpft und diese weiterentwickelt. Insgesamt wurden 22 Entwicklungsziele erarbeitet sowie mehr als 50 Maßnahmen entwickelt. Diese bilden nicht nur eine praktische Handlungs- und Entscheidungshilfe für Politik und Verwaltung, sondern auch für die Gewerbetreibende, Eigentümer, Bürger, Vereine, Verbände sowie Unternehmen.

SL-Ausgabe vom 22.1.2014

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare