Multimediale Spurensuche im Droste-Museum: Spielerische Führungen für junges Publikum

Im Droste-Museum wird das Leben der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff altersgerecht vermittelt.

Havixbeck. Was kann junge Menschen an einem Museumsbesuch interessieren? Wie können wir mit spielerischen Formaten Neugier und Interesse bei Kindern und Junggebliebenen schaffen? Das sind die Fragen, die sich ein kleines Team um den Geschäftsführer der „Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung“, Dr. Jörg Albrecht, gestellt hat.

Entstanden ist eine spielerische Führung für junges Publikum, die das Leben der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff altersgerecht vermittelt. „Wir begeben uns auf eine interessante und spannende Spurensuche durch das Museum“ so Albrecht. „Wir wollen, dass die Burg lebt!“ Und so haben in den vergangenen Monaten die Theaterpädagogen Cornelia Kupferschmid und David Kilinc von der Gruppe Fetter Fisch zusammen mit Schülern der Sekundarschule Roxel und des Mariengymnasiums Münster in Workshops ein Programm erarbeitet, dass junge Menschen bewegen wird. Eine spielerische multimediale Spurensuche – „LIT“ – ist entstanden.

Mithilfe eines Audioguides und einer Spielbox, entwickelt von den Designern Natalie Lindner und Lennart Lofink, bewegen sich die jungen Gäste durch die Räume des Museums, lösen dabei verschiedene Aufgaben, sprechen darüber, was Familie und Miteinander, Freiheit und Zwänge heute bedeuten, aktivieren ihre Sinne, lernen etwas über das Leben der Droste und werden selbst aktiv.

Die spielerische Führung wird für zwei Altersstufen angeboten: von 6 bis 12 und ab 12 Jahren. Bis 18 Jahre ist der Eintritt zum Droste-Museum und auch im Haus Rüschhaus frei. Die gilt auch für das neue Führungsformat.

Angeboten wird das Spiel für Gruppen von 3 bis 30 Personen. Für Schulklassen ist eine Voranmeldung per E-Mail an info@burg-huelshoff.de oder unter Tel. (0234) 1052 notwendig. Darüber hinaus ermöglicht der LWL-Mobilitätsfonds Schulen und Kitas in Westfalen-Lippe die Erstattung der Fahrkosten zu einem LWL-Museum. Infos auf www.burg-huelshoff.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare