Kabarett in Havixbeck: Jürgen Becker, Oliver Steller und Simone Solga in der AFG

Oliver Steller tritt unter anderem in den nächsten Monaten auf der Bühne der Anne-Frank-Gesamtschule auf.

Havixbeck. An der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) in Havixbeck kündigen sich drei kulturelle Veranstaltungen an: Jürgen Becker, Oliver Steller und Simone Solga treten in den nächsten Monaten im Schulforum auf. Nachdem mit dem Vorverkauf für Jürgen Becker schon in der Adventszeit begonnen wurde, ist der Abend mit dem Kölner Kabarettisten am Freitag, 15. Februar, nahezu ausverkauft.

Am Donnerstag, 21. März, betritt Oliver Steller ab 20 Uhr zum wiederholten Mal die Bühne in Havixbeck. Der Rezitator, Gitarrist und Sänger tritt seit 20 Jahren regelmäßig in der AFG auf. Dieses Mal spricht er Robert Gernhardts „Hell und Schnell“. Humor und Liebe, Alltag und Leben sind die Themen bei Robert Gernhardt. Seine Gedichte sind leicht und humorvoll, eben sehr undeutsch. So wie seine Vorbilder Wilhelm Busch, Christian Morgenstern und Loriot, ist Robert Gernhardt ein messerscharfer Beobachter. So will er seinem Publikum das befreite Lachen schenken. Karten kosten 17 Euro (für Schüler 12 Euro) und werden in der Havixbecker Buchhandlung Janning und im Sekretariat der Anne-Frank-Gesamtschule verkauft. 

Auch der Vorverkauf für den Kabarettabend mit Simone Solga ist gestartet. Am Freitag, 17. Mai, kommt die Kanzlerinsouffleuse zum zweiten Mal ins Forum der AFG. Hier rechnet sie dann endgültig mit ihrer Arbeitgeberin ab, denn – so Solga – : „Was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: Das gibt Ärger.“ Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung –bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost-Vergangenheit ist kein Hinderungsgrund. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet. Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken. Und man weiß, wo sowas endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne. Karten für die Vorstellung gibt es bei den genannten Vorverkaufsstellen für 20 Euro beziehungsweise 12 Euro für Schüler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare