Rund 70 Fahrer auf der Rennstrecke am Bahnhof

52. Havixbecker Seifenkistenrennen

Die jungen Baumberg-Flitzer, ihre Eltern und Organisatoren sehen mit großer Freude dem Rennwochenende entgegen. [aK]Foto: Gronau[eK]

Havixbeck. Der Seifenkisten-Rennsport in Havixbeck, älteste Rennveranstaltung in Nordrhein-Westfalen, kann auf eine mehr als 50-jährige Tradition zurückblicken. Das diesjährige Seifenkisten-Derby findet am Samstag undSonntag, 27. und 28. April, statt und eröffnet damit die Seifenkistensaison in NRW.

Nahezu 70 Piloten aus allen Teilen des Landes werden auf der Rennstrecke am Bahnhof an den Start gehen und um Sieg und Platz kämpfen. Viel Arbeit also für die Baumberg-Flitzer, die seit 2008 für die Organisation und Durchführung des Seifenkisten-Spektakels verantwortlich sind. Das Team mit Christian Brüggemann, Andreas Overwaul, Bernhard Valtwies und Siegfried Wallmeyer ist auf den besten Weg, auch jetzt wieder eine gelungene Rennveranstaltung auf die Beine zu stellen.

Das Rennen in Havixbeck ist zugleich Qualifikationslauf für NRW zur 65. Deutschen Meisterschaft, die – zugleich auch als 15. Europameisterschaft – vom 30. August bis 1. September in Simmerath/Eifel ausgetragen wird. Elf junge Piloten aus Havixbeck werden mit in das Renngeschehen eingreifen.

Um wichtige Platzierungen geht es am Sonntag ab 10 Uhr in der Junior-, Senior- und Elite-XL-Klasse. Mit bis zu 50 Kilometer pro Stunde rasen die Kisten von der 15 Meter langen und drei Meter hohen Rampe die Piste hinunter. Das Rennprogramm, moderiert von Andreas Overwaul, dauert bis etwa 17 Uhr.

Spektakulär wird es während der Mittagpause von 12.30 bis 13.30 Uhr, wenn sich Prominente in fahrbaren Badewannen messen werden. Traditionell darf am Sonntagmittag auch nicht die Erbsensuppe aus der Gulaschkanone fehlen. Bereits am Samstag veranstalten die Baumberg-Flitzer zirka ab 16 Uhr Probefahrten in den flotten Holzkisten. Daran können alle interessierten Kinder teilnehmen und ihr fahrerisches Können testen.

Streiflichter-Ausgabe vom 24.4.2013

Von Eberahard Gronau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare