Konzert in Havixbeck

Von „8 femmes“ beseelt: Rosa Latour tritt am 10. Oktober im Sandsteinmuseum auf

Bei Rosa Latours Konzertprogramm spielen die Protagonistinnen des Films „8 femmes“ eine Rolle.

Havixbeck. Am Samstag, 10. Oktober, tritt ab 19.30 Uhr die Sängerin und Pianistin Rosa Latour auf und stellt ihr zweites Soloprogramm vor. Dieses trägt nicht zufällig den Titel der gleichnamigen Krimikomödie „8 femmes“ (deutsch: 8 Frauen). In diesem 2002 ausgesprochen erfolgreichen Film führte der Regisseur einige der berühmtesten Schauspielerinnen Frankreichs zusammen. In Rosa Latours Konzertprogramm dreht es sich um einige der Protagonistinnen aus diesem Film und um andere spannende Frauengestalten.

Die Hälfte des Programms ist in französischer Sprache gesungen, die andere Hälfte auf Englisch und Deutsch. Das englisch/deutsche Set enthält auch Lieblingsstücke aus dem ersten Soloprogramm „How good it feels“, wie „Life on Mars“ von David Bowie, „For free“ von Joni Mitchell, den „Astronaut“ der wunderbaren Anna Depenbusch, die Jazzballade „Miss Otis regrets“ von Cole Porter oder das eigene Stück „Nur mal eben weg“.

Rosas Klavierspiel und ihr Gesang können kraftvoll, voluminös und ernsthaft sein, kommen aber auch mal leicht und humorvoll daher, und dann wieder einfühlsam und fast meditativ.

Das Konzert beginnt am 10. Oktober um 19.30 Uhr im Sandsteinmuseum, Anmeldung und Kartenreservierung unter Telefon (02507) 1596 oder info@sandsteinmuseum.de. Aufgrund der Corona-Schutzverordnung ist eine Anmeldung im Museum unter Angabe von Adresse und Telefonnummer zwingend notwendig. Bei einer Anmeldung mehrerer Personen ist es für das Museum wichtig zu wissen, ob sie aus einem Haushalt kommen. Die Besucher erhalten nummerierte Plätze zugewiesen. Für ein erhöhtes Sicherheitsgefühl wird nur die Hälfte der verfügbaren Sitzplätze aufgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare