Neues Presbyterium in Havixbeck. Sanierung des Gemeindezentrums geplant

Abschied und Neubeginn

Professor Dr. Karlheinrich Biermann gehörte 20 Jahre dem Presbyterium an, davon 18 Jahre als dessen Vorsitzender.

Havixbeck. Sechs der bisher acht Presbyter der Evangelischen Kirchengemeinde Havixbeck sind nach Ablauf ihrer Amtszeit ausgeschieden.

Auch Professor Dr. Karlheinrich Biermann hat aus Altersgründen nicht mehr für das Gremium kandidiert. Er gehörte 20 Jahre lang dem Presbyterium an, davon 18 Jahre als Vorsitzender. „Die Erfahrung im Presbyterium hat mich nicht frustriert, sondern reicher gemacht“, betont der Professor, der jüngere Gemeindemitglieder ermutigt, sich im Gemeindeleben zu engagieren.

Weiterhin aus dem Presbyterium ausgeschieden sind Ute Liese-Hagedorn, Horst Würdemann, Ulrike Seiler, Anke Diem-Labrenz und Marlene Backer-Struß. Ein Abschied bedeutet andererseits auch einen Neubeginn. Da sich weniger Kandidaten für das Amt beworben haben als Plätze zur Verfügung standen, kam es nicht zu einer Wahl. Die Vorgeschlagenen gelten nach Ablauf der Einspruchsfrist als gewählt. Zwei bekannte Gesichter aus dem bisherigen Team machen weiter: Elisabeth von Schönfels und Dr. Wolfgang Huchatz. Neu dazu gestoßen sind Marina Paffrath, Daniel Müllenmeister und Hermann Roters. Und dann gibt es noch die Besonderheit, dass jetzt schon zwei Vertreter aus Nienberge im Havixbecker Presbyterium vertreten sind: Dr. Agneta Bölling und Joachim Heide. Möglich wurde das dadurch, dass die beiden sich vor der Wahl haben „umgemeinden“ lassen. Offiziell sind sie jetzt Havixbecker Gemeindemitglieder, werden aber vor allem das Zusammengehen von Havixbeck und Nienberge im Jahre 2013 von Nienberger Seite aus mit vorbereiten.

Im Zuge der erweiterten Kooperation mit der Gemeinde Emmaus in Nienberge erstreckt sich die Tätigkeit von Pfarrer Dr. Oliver Kösters in Nienberge seit dem 1. Januar auf 20 Prozent einer Pfarrstelle. Dafür erhält die Havixbecker Gemeinde einen entsprechenden finanziellen Ausgleich. Spürbar wird die Erweiterung vor allem an den Gottesdienstzeiten. So gilt jetzt zusätzlich zum jeweils zweiten Sonntag im Monat für den vierten Sonntag, dass der Gottesdienst in Havixbeck erst um 11 Uhr beginnt.

Die neuen Presbyter müssen sich während ihrer vierjährigen Amtszeit um Sanierungsfragen im Bereich Gebäude- und Gemeindezentrum und nicht zuletzt um die Fusion zwischen den Gemeinden in Havixbeck und Nienberge kümmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare